whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

Lapin Helvetti
Lapin Helvetti
Lapin Helvetti
(Hardcore)

Retrospektiw (3-LP-Boxset)
Magma
Retrospektiw (3-LP-Boxset)
(Progressive Rock)

Silent Angel: Fire And Ashes Of Heinrich Böll
Eric Andersen
Silent Angel: Fire And Ashes Of Heinrich Böll
(Folkrock)

Black Butterfly
Steve Walsh
Black Butterfly
(Hardrock)

Unleash The Love
Mike Love
Unleash The Love
(Rock'n Roll)

Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
Kraftwerk
Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
(Synthie-Pop)

Kingdoms Disdained
Morbid Angel
Kingdoms Disdained
(Deathmetal)

I Knew You When
Bob Seger
I Knew You When
(Rock)

The Sin And The Sentence
Trivium
The Sin And The Sentence
(Metalcore)

The Book of Souls: Live Chapter
Iron Maiden
The Book of Souls: Live Chapter
(Metal)



Rammstein - Ein deutsches Märchen

Die Geschichte von Rammstein ist im Prinzip ein deutsches Märchen. Deutsch deshalb, weil es sich in Deutschland zugetragen hat und von einer Band erzählt, dessen Bandmitglieder nun mal die Staatsangehörigkeit jenes Staates besitzen.

Das Rammstein die Gemüter der Presse, Medien, Fans oder allgemein der Musikinteressierten spaltet ist hinlänglich bekannt. Seitdem Rammstein mit ihrem Debüt "Herzeleid" im Blickpunkt des allgemeinen Interesses gerückt sind, müssen sich die Sechs Vorwürfen stellen, die von einer teutonischen Überpräsentation über eine arischen Verherrlichung hin zu faschistoiden Tendenzen reichen. Doch fangen wir von vorne an.
Vor der Gründung von Rammstein hatten die Bandmitglieder, die allesamt aus der ehemaligen DDR kommen, schon musikalische Erfahrungen gesammelt. Einige hatten auch schon gemeinsam in anderen Bands gespielt, z.B. Flake, Paul und Schneider bei Feeling B. Zudem waren alle Bandmitglieder zu dem Zeitpunkt, als sie sich zusammenfanden, gerade von ihren Partnerinnen verlassen worden oder hatten diese verlassen. Wie es in einem Interview heißt, stellte dieser gemeinsame Schmerz eine „gute“ Grundlage und Inspiration für Rammstein dar.
Gitarrist Richard ließ des Weiteren verlauten, dass Rammstein für ihn nur mit der ursprünglichen Besetzung existieren könne. Würde eines der Mitglieder gehen, sei dass für ihn gleichzeitig das Ende von Rammstein.

 

Vor ihrer musikalischen Karriere gingen die einzelnen Bandmitglieder natürlich eher unspektakulären und aus bürgerlicher Sicht niederen Tätigkeiten nach: Till hat sein erstes Geld nach eigenen Angaben in den Sommerferien beim Torfstechen verdient (wo er nach zwei Tagen schon rausgeflogen sei). Paul war zuerst Heizer, Olli Stuckateur, Flake ist gelernter Werkzeugmacher und Schneider Telefonmonteur. Richard hat sein erstes Geld als Kassierer an einer Flaschenkasse verdient, lernte dann Koch und ist somit das wahrscheinlich am respektabelsten ausgebildete Mitglied von Rammstein. Ihre berufliche Tätigkeiten waren ihnen einerseits egal, das System der Ex-DDR ließ nun mal keine Amateurmusiker zu. So musste jeder sein Los tragen, um seinem eigentlichen Wunsch, Musik zu machen, nachkommen zukönnen.
Ihr musikalischer Aufstieg begann mit einem 4 Spur Demo, welches sie bei einem Wettbewerb einschickten. Der Gewinn des Wettbewerbes ermöglichte ihnen erste Studioproduktionen. Danach fragten sie David Lynch Film („Lost Highway"), ob er mit ihnen ein Musikvideo produzieren könnte, aber er hatte keine Zeit. Statt dessen fanden zwei Lieder von Rammstein („Rammstein" und „Heirate Mich“) den Weg auf Soundtrack von "Lost Highway".

Rammstein haben bisher drei Alben veröffentlicht: „Herzeleid“ (1995), „Sehnsucht“ (1997) und „Mutter“ (2001). Hinzu kommt das 1999 erschienene „Live auf Berlin“, auf dem allerdings keine bis dato neuen Lieder zu finden sind. Diese vier bzw. drei Veröffentlichungen waren aber alle im In- und Ausland sehr erfolgreich, erhielten Gold- und Platin-Status.
Inzwischen gibt es nur noch wenige Flecken der Erde, die Rammstein auf ihren Tourneen noch nicht besucht haben. Damit sind sie auch die einzige deutschen Band, die sich wirklich international profilieren konnte. Besonders ist zu erwähnen das Rammstein als erste deutschsprachige Rockband die Vereinigten Staaten erfolgreich bereist haben.
Einerseits hat Rammstein das erreicht durch extrem harte Gitarrenrhythmen, gepaart mit maschinenhaften Klängen aus dem Keyboard und Tills rollender und betonender Stimme. Andererseits zeichnet Rammstein ihre Eigenart aus, Texte zu formulieren und musikalisch umzusetzen: Anstatt üblichen Phrasen zu verwenden, behandeln sie u.a. das Thema Liebe ganz anders. Sowohl liebevolle Gefühle als auch schiere Triebhaftigkeit und Perversion werden mit Metaphern und Symbolen ausgedrückt . In der Verbindung mit Videoclips wie z.B. zu "Stripped" oder "Links Zwo" entstehen dann immer wieder, die zu Beginn erwähnten, Anspielungen bezüglich faschistoider Tendenzen seitens Rammsteins. Zu diesen Vorwürfen sagten sie bereits 1999: "Zu dem Nazi-Image muss ich deutlich sagen, dass wir uns klar vom Faschismus distanzieren. Viele Deutsche haben ein Problem mit der Vergangenheitsbewältigung in diesem Bereich. Wenn wir dazu anregen, dass man sich mit dem Thema auseinandersetzt, würde ich der Sache sogar etwas Positives abgewinnen."

Im Jahre 2003 stehen Rammstein bereits als Denkmäler und Wegweiser für junge Bands dar. Sie haben auf ihrem Weg erreicht, was manch einer nicht zu glauben wagte. Sie sind weltweit getourt und haben überall ihre Texte in ihrer Muttersprache verbreitet und entgegengesungen bekommen. Rammstein sind heute ein Gütesiegel ... made in Germany.


 

auf Facebook empfehlen/teilen       Artikel drucken

Soda
© 12/2003 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: Rammstein

Homepage:
- Rammstein
- Rammstein - MySpace-Seite

Artikel:
- Rammstein - Ein deutsches Märchen
- Rammstein - Live in der Arena Berlin

Rezensionen:
- Live aus Berlin
- Lichtspielhaus
- Reise,Reise
- Rosenrot
- Völkerball
- Liebe Ist Für Alle Da

Mediathek:
- America
- Feuer Frei


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 11/17
Changes - Psychonautika

Changes - Psychonautika


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de