whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

Black Butterfly
Steve Walsh
Black Butterfly
(Hardrock)

Unleash The Love
Mike Love
Unleash The Love
(Rock'n Roll)

Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
Kraftwerk
Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
(Synthie-Pop)

Kingdoms Disdained
Morbid Angel
Kingdoms Disdained
(Deathmetal)

I Knew You When
Bob Seger
I Knew You When
(Rock)

The Sin And The Sentence
Trivium
The Sin And The Sentence
(Metalcore)

The Book of Souls: Live Chapter
Iron Maiden
The Book of Souls: Live Chapter
(Metal)

Vom Stochern in der Asche
Löwen am Nordpol
Vom Stochern in der Asche
(Indie-Rock)

InZENity
Jen Majura
InZENity
(Hardrock)

Within
Wiser Time
Within
(Rock)



Olli Schulz - Es trennt auch mal die besten Freunde, dieses Leben

Ganze 680 km ist Olli Schulz an diesem Samstag, den 17. Juli 2010, von Berlin ins schwäbische Tübingen gefahren, um dort lediglich eine halbe Stunde lang das neue Singer/Songwriter-Festival 'Tübingen lauscht' auf dem Marktplatz im Regen zu eröffnen - nicht die besten Voraussetzungen für einen Auftritt. Olli Schulz erreicht dennoch, dass das Publikum für ihn im Regen stehen bleibt und ihm zuhört. Nach seinem Konzert muss er sich erst einmal von den vorangehenden Strapazen erholen, sodass sich das Treffen zum Interview um eine Stunde verzögert. Nachdem er dann aus seinem Hotelzimmer - immer noch ermattet - in den Backstage-Bereich zurückgekehrt ist, erzählt er von den Veränderungen, die gerade im Gange sind: davon, dass sein neues Album sich von den groß angelegten Produktionen entfernt, und davon, wie sich sein Weg nun von dem seines langjährigen Begleiters Der Hund Marie trennt.

Eigentlich befindet sich Olli Schulz momentan mitten in der Aufnahme seines kommenden Albums. Lediglich ein paar einzelne Konzerte spielt er im Sommer und probiert dabei seine neuen Stücke auf der Bühne aus - den Rest der Zeit hält er sich verschanzt im Studio. Und das wird wohl auch noch eine Weile so bleiben, sodass das Album voraussichtlich erst im nächsten Jahr erscheinen wird, erklärt er: 'Ich lass mir gerade ziemlich viel Zeit. Ich hab wahnsinnig viele Songs geschrieben und es wird eine Anti-Platte. Sie wird auf jeden Fall ganz anders klingen als die letzten beiden Platten, die ja ziemlich fette Produktionen waren. Diesmal wird es so sein: Ich in einer Kabine, nur Gitarre und Schlagzeug, ein paar kleine Overdubs und auch ein bisschen Gequatsche dazwischen.'

Obwohl ja auch seine ersten beiden Alben schon gesprochenes Wort beinhalten, wird das neue Album aber keine Brücken zu den Anfängen bauen: 'Es wird was ganz anderes. Wir versuchen ein bisschen, das Live-Feeling, das ich so hab, aufzufangen. Ich bin müde geworden von großen Produktionen. Ich hab gedacht: 'Ich will es diesmal alles ganz anders haben.' Es wird alles sehr locker, luftig und vielleicht sogar so ein bisschen trashig. Es kommt nicht drauf an, dass alles jetzt perfekt gespielt ist und sich alles besonders anhört, sondern der Moment zählt. Und es wird alles auf einmal aufgenommen: mit einem Mikro, in einem Raum: Gitarre, Schlagzeug, mein Gesang und darüber kommen noch so ein paar kleine Sachen. Es wird eine sehr rohe Platte. Moses Schneider [der Produzent] meint, es wird eine Mischung aus Jonny Cash, Helge Schneider und Trio.' Dass er die Live-Atmosphäre auf Platte bis auf die Spitze treiben möchte, zeichnet sich schon deutlich ab: 'Es wird bestimmt so 30 bis 40 Skippunkte auf der CD geben. Da gibt es auch sehr viele improvisierte Sachen: Ich jamme rum und freestyle, was ich auch auf der Bühne oft mache.' Schon im Voraus gibt Olli Schulz den Ratschlag, sich die Musik auf den Computer zu überspielen, um die Gags und Ansagen auf Dauer herauskürzen zu können, wenn diese sich abgenutzt haben.

Der akribischen und möglichst genauen Aufnahme weicht Olli Schulz auf diesem Album aus. Stattdessen hat er sich für das andere Extrem entschieden: 'Wir machen Sessions im Studio, wo wir so fünf bis sechs Stunden aufnehmen und einfach das Band laufen lassen.' 'Wir', das sind Olli Schulz, sein ausgewiesener Lieblingsschlagzeuger Ben Lauber und Freunde, die hin und wieder dazukommen und ein wenig mitspielen.

 

Max Martin Schröder alias Der Hund Marie wirkt - anders als geplant - nicht am Album mit. Nachdem Olli Schulz im vergangenen Jahr nach drei 'Olli Schulz & der Hund Marie'-Alben sein erstes Solo-Album veröffentlicht hatte, sollte das neue Album nun ursprünglich wieder eine Kooperation in der Konstellation der Anfangstage werden. Zusammen haben sich die beiden im Frühjahr ans Werk begeben, sind aber schnell auf Hindernisse gestoßen: 'Das hat nicht richtig Spaß gemacht - das haben wir beide bemerkt. Dadurch, dass wir uns zwei oder drei Jahre fast aus den Augen verloren haben und Max viel andere Musik gemacht hat, kann man nicht auf einmal wieder zusammen Musik machen kann so wie früher. Man kann das nicht einfach so künstlich herstellen - weil wir auch beide ganz andere Leben haben. Ich hab Max in den letzten Jahren nicht so oft gesehen. Ich hätte das gerne gemacht, aber es hat nicht geklappt. Und deswegen mussten wir das abbrechen. Wir haben uns auch gar nicht gestritten, sondern es war ein bisschen unorganisch, es war einfach nicht so, wie wir uns das gewünscht haben. Und dann muss man auch die Größe haben, weil wir beide inzwischen Mitte dreißig sind und keine Mitte zwanzig mehr, dass man sagt: 'Hey, lass es sein, das bringt gerade nichts.''

Die musikalischen Qualitäten seines ehemaligen Partners lobt Olli Schulz nach wie vor in den höchsten Tönen. Doch in den Ideen, die beide gemeinsam im Studio entwickelt haben, hat er sich selbst nicht mehr wiedergefunden: 'Bei dem, was wir gemacht haben, hat er wieder alle Instrumente gespielt und das klang ein bisschen so wie: Olli Schulz singt auf fremde Songs. Und das wollte ich nicht.' Früher hat er dieses Gefühl bei der gemeinsamen Arbeit nicht gehabt. Aber während der drei gemeinsam aufgenommenen Alben verband die beiden neben der Musik noch einiges andere: 'Da war es so, dass wir auch enger befreundet waren. So ist das im Leben nunmal: Freundschaften ändern sich. Diesmal war es einfach so, dass wir bemerkt haben: Ich mach mit jemandem Musik, mit dem ich nicht mehr so eine enge Bindung habe. Ich war jetzt eineinhalb Jahre mit Home Of The Lame auf Tour, mit denen es total viel Spaß gemacht hat, und hab so viele andere Leute kennen gelernt. Und wir beide haben wenig miteinander zu tun gehabt. Max war viel mit Tomte unterwegs, hat dann mit Heike [Makatsch, seiner Lebensgefährtin] seine Kinderplatte gemacht und ich hab ihn einfach selten gesehen. Und dann kann man nicht irgendein Gefühl rekonstruieren, was nicht mehr so richtig da ist.'

Olli Schulz - Es trennt auch mal die besten Freunde, dieses Leben Seiten 1 2

 

auf Facebook empfehlen/teilen       Artikel drucken

maximilian
© 08/2010 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: Olli Schulz

Homepage:
- Homepage
- MySpace

Artikel:
- Olli Schulz - Gegen Einzellermusik und für Nord-Süddeutsche Freundschaft
- Olli Schulz - 'Ich bin kein Stand-Up Comedian!'
- Olli Schulz - Es trennt auch mal die besten Freunde, dieses Leben
- Olli Schulz - Lach- und Blutgeschichten
- Olli Schulz - Saunabesuche, Lebensweisheiten und Selbstironie

Rezensionen:
- Es Brennt So Schön
- SOS - Save Olli Schulz
- Feelings aus der Asche

Kurzinfos: Der Hund Marie

Homepage:
- Der Hund Marie - MySpace-Profil

Kurzinfos: Tomte

Homepage:
- Tomte - Offizielle Homepage
- Myspace

Artikel:
- Tomte - Tanz auf tausend Hochzeiten
- Tomte in der Musikkantine: schwere Kost, leicht verpackt

Rezensionen:
- Ich sang die ganze Zeit von dir
- Buchstaben über der Stadt
- Heureka

Kurzinfos: Nada Surf

Homepage:
- Nada Surf

Artikel:
- Nada Surf - mehr als einfach nur geil

Rezensionen:
- Let Go
- Lucky
- You Know Who You Are

Kurzinfos: Home of the lame

Homepage:
- Home of the lame

Rezensionen:
- Sing What You Know


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 11/17
Changes - Psychonautika

Changes - Psychonautika


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de