whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

Black Butterfly
Steve Walsh
Black Butterfly
(Hardrock)

Unleash The Love
Mike Love
Unleash The Love
(Rock'n Roll)

Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
Kraftwerk
Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
(Synthie-Pop)

Kingdoms Disdained
Morbid Angel
Kingdoms Disdained
(Deathmetal)

I Knew You When
Bob Seger
I Knew You When
(Rock)

The Sin And The Sentence
Trivium
The Sin And The Sentence
(Metalcore)

The Book of Souls: Live Chapter
Iron Maiden
The Book of Souls: Live Chapter
(Metal)

Vom Stochern in der Asche
Löwen am Nordpol
Vom Stochern in der Asche
(Indie-Rock)

InZENity
Jen Majura
InZENity
(Hardrock)

Within
Wiser Time
Within
(Rock)



Party.San OA 2003 - Hell is in Thürigen

"Hell is Here!" Mit diesem vielversprechenden Claim lockte das Party.San Festival auch 2003 wieder zahlreiche Metaller aus der ganzen Nation ins verschlafene Bad Berka. Das müsste aber inzwischen daran gewohnt sein, fanden sich doch zum 9. Mal Death und Black Metal- Bands zusammen, um drei Tage lang den gepflegten Krach zu zelebrieren. Angenehm übersichtlich wartet das kleine aber feine Festival mit einer Reihe von Acts auf, die der großen Konkurrenz in nichts nachstehen – ganz im Gegenteil... Ein Wochenende, das sich gelohnt hat und hoffentlich noch oft lohnen wird!

Am Donnerstag fand das Auftaktkonzert im Festzelt statt, bei ca. 70°C quetschten sich laut Veranstalter immerhin 800 Leute hinein. Entsprechend groß war die Reaktion auf die Opener der ganzen Herrlichkeit: Fragments of Unbecoming aus dem Odenwald. Mit melodiösem Death Metal, der schwedischer daherkommt, als manche Kompositionen anwesender nordischer Kollegen, bestachen die Jungs durch eine schnörkellose Show und musikalische Qualität. Der todeslastige Thrash von Buried God hatte es nicht einfach, dort anzuknüpfen und die Schweden von Tenebre drehten den Spieß gar um: die aufwendige Show brachte dem Publikum ihren Gothic Rock nur mäßig näher, Lackklamotten und eine Keyboarderin, die sich, wenn sie nicht gerade klimperte, hinter den Boxen versteckte, wirkten deplatziert, aber immerhin amüsant. Postmortem beendeten den ersten Abend und ihr Thrashgemisch ergab zusammen mit dem inzwischen beachtlichen Alkoholpegel der Massen eine Riesenparty.

Da weiterzumachen, war am nächsten Tag die Aufgabe von Fall of Serenity, die um eine für Festivalverhälnisse recht humane Uhrzeit die Bühne enterten. "Hell is Here", das allgegenwärtige Motto, sollte sich im Laufe des Tages bestätigen, nicht nur aufgrund der infernalischen Temepraturen.
"Ihr seid geschlachtet in Scheiße!" hieß die Parole, mit der Resurrected ihren abwechslungsreichen Brutal Death verkündeten, ganz zur Begeisterung der Anwesenden. Mucupurulent, das Brachialtrio aus Walheim, erschien druckvoll, aber leider etwas eintönig, Helheim dagegen brachten Abwechslung ins Spiel: Kettenhemden bei 40°C, das kann nur norwegischen Schwarzmetallern einfallen. Disbelief schließlich läuteten das Highlight des Tages ein, Stimmung und Besucherzahl stiegen. Die hauptberuflichen Sozialkritiker God Dethroned hatten ein entsprechend leichtes Spiel. Die vorwiegend neuen Songs der aktuellen Scheibe "Into The Lungs Of Hell", sowie die eingespielte Show täuschten gekonnt über einen Gitarristen mit bestimmt 3 Promille hinweg.

 


"Wäidor! Wäidor!", Sprechchöre in typischer Mundart kündigten es an: Vader waren am Zug. Geboten wurde hauptsächliches neues Material und eins der größten Slayer Cover ever, "Raining Blood" auf polnische Art. Die Headliner des Abends, Malevolent Creation mussten ihren Flieger kriegen und wurden vorverlegt, was auf breite Zustimmung im geschlauchten aber gutgelaunten Publikum stieß. Der Will to Kill ergoss sich fast sichtbar von der Bühne, Pyroshow und Alkohol taten ihr übriges, den Mob zum Ausrasten zu bringen. Naglfar schließlich boten einen eindrucksvollen Querschnitt durch ihr Schaffen, und trotz leichten Schwindens im Publikum erreichte die komplexe Mischung aus Death und Black Metal viele enthusiastische Ohren. Sänger Jens war zwar recht bald heiser, die Schweden boten dennoch einen würdigen Abschluss für einen gelungenen Festivaltag.

Party.San OA 2003 - Hell is in Thürigen Seiten 1 2

 

auf Facebook empfehlen/teilen       Artikel drucken

{644}
© 08/2003 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: Kataklysm

Homepage:
- Kataklysm

Artikel:
- Party.San OA 2003 - Hell is in Thürigen
- Up From The Ground 2004 - Metallische Schlammschlacht Teil 1
- Up From The Ground 2004 - Metallische Schlammschlacht Teil 2
- Kataklysm - Wie ein Live-Gig die Redaktion eint...
- Kataklysm im K17 - Metal is the life oder Es geht doch Berlin!
- Kataklysm - Wichtige Playstation, schlaflose Nächte und tolle Berliner
- Kataklysm - Raus auf die Bühne
- Meh Suff Festival (CH) mit NILE, SUFFOCATION und KATAKLYSM
- Meh Suff Festival 2015 - Nile, Abbath und Kataklysm rocken die Schweiz

Rezensionen:
- The Prophecy
- Epic (The Poetry Of War)
- Shadows And Dust
- Serenity In Fire
- Prevail
- Heaven's Venom
- Waiting For The End To Come
- Of Ghosts And Gods

Kurzinfos: Naglfar

Homepage:
- Naglfar

Artikel:
- Party.San OA 2003 - Hell is in Thürigen
- Naglfar - live in Berlin
- Naglfar - Außen vor und an allen vorbei
- X-Mass Festival 2005 - Nikolaus packt die Matte aus
- Naglfar - Frisches Blut und konsequente Weiterentwicklung

Rezensionen:
- Ex Inferis
- Sheol
- Pariah
- Harvest
- Teras

Mediathek:
- I am Vengeance

Kurzinfos: Malevolent Creation

Homepage:
- Malevolent Creation

Artikel:
- Party.San OA 2003 - Hell is in Thürigen
- Up From The Ground 2004 - Metallische Schlammschlacht Teil 2

Rezensionen:
- Warkult
- Doomsday X
- Invidious Dominion
- Dead Man's Path

Kurzinfos: Marduk

Homepage:
- Marduk
- Marduk - MySpace-Seite

Artikel:
- XMAS Metal Meeting - Lauter die Glocken nie klingen
- Party.San OA 2003 - Hell is in Thürigen

Rezensionen:
- World Funeral
- Plague Angel
- Rom 5:12
- Iron Dawn
- Serpent Sermon

Kurzinfos: Verstärkertod

Homepage:
- Verstärkertod


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 11/17
Changes - Psychonautika

Changes - Psychonautika


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de