whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

Retrospektiw (3-LP-Boxset)
Magma
Retrospektiw (3-LP-Boxset)
(Progressive Rock)

Silent Angel: Fire And Ashes Of Heinrich Böll
Eric Andersen
Silent Angel: Fire And Ashes Of Heinrich Böll
(Folkrock)

Black Butterfly
Steve Walsh
Black Butterfly
(Hardrock)

Unleash The Love
Mike Love
Unleash The Love
(Rock'n Roll)

Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
Kraftwerk
Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
(Synthie-Pop)

Kingdoms Disdained
Morbid Angel
Kingdoms Disdained
(Deathmetal)

I Knew You When
Bob Seger
I Knew You When
(Rock)

The Sin And The Sentence
Trivium
The Sin And The Sentence
(Metalcore)

The Book of Souls: Live Chapter
Iron Maiden
The Book of Souls: Live Chapter
(Metal)

Vom Stochern in der Asche
Löwen am Nordpol
Vom Stochern in der Asche
(Indie-Rock)



Sweden Rock Festival 2012 - (You Can Still) Rock In Sweden (Tag 2)

Die erste gute Nachricht des zweiten Festivaltags ist, dass der angekündigte Regen schon um 10 Uhr morgens vorbei ist und sich die Wolken langsam aber sicher verziehen. Musikalisch wartet mit Night Ranger, Exodus, Mastodon und Soundgarden eine mehr als bunte Mischung aus Hardrock, Thrash, Progressive-Metal und sogar Grunge. Gut, dass das Wetter mitspielt.

10cc sind eigentlich eher dem Pop-Genre zugehörig, animieren aber schon um 13:30 Uhr ein großes Publikum zum Mitsingen - mit bekannten Radiohits wie 'Wallstreet Shuffle', 'The Things We Do For Love' und natürlich 'Dreadlock Holiday'. 'Ist da wirklich von denen', fragt mich der Kollege eines anderen Magazins, 'oder haben die das gecovert?' Es ist natürlich von 10cc - aus dem Jahr 1978. Oldies könnte man sie nennen, Klassiker trifft es besser. Während eine leichte Brise Staub auf dem trockenen Boden aufwirbelt, ziehen am Himmel leider erste Wolken auf.

Anschließend geben die Little Angels ein tolles Comeback. Die Hardrock-Band aus Scarborough war 18 Jahre von der Bildfläche verschwunden und hatte nun offenbar genug von der Pause. Das merkt man auch auf der Bühne, alle Beteiligten haben sichtbar großen Spaß, auch die zusätzlichen Musiker. Mit Trompeter und Saxophonist, die auch den Background-Gesang machen, sind sie ja schon fast eine Big Band. Songs wie 'She's A Little Angel' oder 'Boneyard' erinnern daran, was die junggebliebenen Briten einst zur Kultband machte.

Noch einer der Kult ist, ist Dee Snider. Der Twisted Sister-Frontmann gibt an den vier Festivaltagen insgesamt fünf Autogrammstunden. Er signiert sein neues Buch 'Shut Up And Give Me The Mic'. Die Warteschlange ist jedes Mal riesig.

 

Vom klassischen Hardrock zum Thrash-Klassiker aus der Bay Area. Gitarrist Gary Holt ersetzt derzeit Jeff Hannemann bei Slayer, deshalb wird er durch den langjährigen Exodus-Veteranen Rick Hunolt vertreten, der 2004 ausgestiegen war und offensichtlich ein neues Gebiss hat, das auch ohne Sonnenschein reflektiert. Und auch ohne Holt machen Exodus vom Start weg keine Gefangenen. Frontmann Rob Dukes rast zu 'Last Leg Of Defiance' aggressiv auf die Bühne und fordert den Circle Pit vom Publikum, das erst noch in Schwung kommen muss. Zunächst vergebens, dafür gibt's den Mittelfinger. Hat Rob was genommen? Den Circle Pit gibt's dann doch noch, auch wenn die Beteiligten eher schmunzelnd im Kreis marschieren.

'Okay, ich weiß, wir sind in Schweden, dass ihr gern eine Menge trinkt und dass ihr Religion genauso sehr hasst wie ich', ruft Rob. Das gilt sicher nicht für alle. Aber religiös oder nicht, man hat Spaß. Bei Exodus wäre sicher mehr los, wenn parallel nicht Danko Jones auftreten würde. Die kleinere Sweden Stage erweist sich als zu klein für das kanadische Energiebündel, das zwischen Songs wie 'Sticky Situation' und 'I Think Bad Thoughts' noch ein Medley aus Nummern von Black Sabbath, Judas Priest und anderen unumstrittenen Bands zum Besten gibt. Das weiß man in Schweden natürlich zu würdigen - und umgekehrt. 'Ich fühl mich hier wohl, hier sind Leute wie ich - Rock'n'Roll-Leute', ruft Danko. 'Nicht wie bei anderen Festivals, wo Indie Rock und Pop läuft. Hier ist alles Rock'n'Roll, egal ob Metal, Death Metal, Hardrock, Classic Rock, es ist alles Rock!' Stimmt!

Doom Metal gehört auch dazu. Dessen Vertreter sind Saint Vitus, und die machen den Soundcheck vor einem kleinen Publikum gleich mal selbst und werden dafür gefeiert. Währenddessen läuft im Hintergrund noch Dankos 'Code Of The Road', das mit Exodus um die Wette dröhnt. Der tatsächliche Auftritt von Saint Vitus beginnt 20 Minuten später mit 'Blessed Night'. Da ist es allerdings erst 15:45 Uhr. Die fette Gitarre von David Chandler schreddert zum zähen Groove. Nur der monströse Bass ist zu laut und übersteuert sogar. Guter Klang ist was Anderes, aber irgendwie stört es kaum bei der herrlichen Soundwand, die Saint Vitus aufbauen mit 'I Bleed Black', 'Let Them Fall' oder 'Mystic Lady'.

Der Duft von Gras liegt in der Luft, aber das liegt nicht am Rasen. Es stellt sich schnell raus, dass der Geruch aus dem Soundturm kommt. Daher vielleicht auch die Übersteuerung? 100 Meter neben der Bühne stehen hinter einer Absperrung die ersten Privathäuser. Falls die Bewohner zuhause sind, bekommen sie eine fette Ladung Doom direkt ins Haus. Als es mal schneller wird, kündigt Frontman Scott Reagers grinsend an: 'It's time to dance!' Saint Vitus zählen definitiv zu den Höhepunkten beim Sweden Rock 2012. Dave Chandler sehen wir am nächsten Tag noch mal. Er liegt mit einer 'Begleiterin' hinter einem Festivalzelt und ist 'sehr beschäftigt'.

 

Von einem Höhepunkt zum nächsten. Night Ranger fegen geradezu über die große Festival Stage, als die Sonne sich um 16:30 Uhr noch mal zeigt. Diese Band ist in Europa trotz etwa 30jähriger Bandgeschichte noch eine Rarität. Bis 2011 waren sie auf diesem Kontinent gar nicht zu sehen, jetzt machen sie das mit 'Lay It On Me' und 'Sing Me Away' sofort vergessen. 'Wie viele von Euch haben Night Ranger schon mal live gesehen?', fragt Showman Jack Blades? Viele sind es nicht. Trotzdem oder gerade deshalb werden melodische Hardrock-Juwelen wie 'Rumours', 'Touch Of Madness' und 'When You Close Your Eyes' zelebriert. Man zeigt sich textsicher in Sölvesborg.

Das exzellente Set garnieren Night Ranger mit ein paar Leckerbissen, z.B. 'The Secret Of My Success', dem Titelsong des gleichnamigen Films mit Michael J. Fox. Und da Jack Blades' andere Band, die Damn Yankees (mit Ted Nugent und Tommy Shaw) nie in Europa getourt sind, spielen Night Ranger stellvertretend 'Coming Of Age' und 'High Enough'. Außerdem erinnert Gitarrist Brad Gillis mit 'Crazy Train' an seine Zeit bei Ozzy Osbourne. Die Menge sorgt für den Gesang - Heavy Metal Karaoke.

Hier geht's weiter.

Noch mehr Fotos vom zweiten Tag:



(Fotos: Philip Dethlefs)

Sweden Rock Festival 2012 - (You Can Still) Rock In Sweden (Tag 2) Seiten 1 2

 

auf Facebook empfehlen/teilen       Artikel drucken

Philip
© 06/2012 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: Sweden Rock Festival

Homepage:
- Sweden Rock

Artikel:
- Sweden Rock Festival 2005 - Fill Your Head With Rock
- Sweden Rock Festival 2006 - Weltmeister des Rock (Tag 1)
- Sweden Rock Festival 2006 - Weltmeister des Rock (Tag 2)
- Sweden Rock Festival 2006 - Weltmeister des Rock (Tag 3)
- Sweden Rock Festival 2007 - Cum On Feel The Noize (Tag 1-2)
- Sweden Rock Festival 2007 - Cum On Feel The Noize (Tag 3)
- Sweden Rock Festival 2007 - Cum On Feel The Noize (Tag 4)
- Sweden Rock Festival 2008 - Stand Up For Rock And Roll (Tag 1)
- Sweden Rock Festival 2008 - Rock Hard, Ride Free (Tag 2)
- Sweden Rock Festival 2008 - Let's Get Rocked (Tag 3)
- Sweden Rock Festival 2008 - Nothin' But A Good Time (Tag 4)
- Sweden Rock Festival 2009 - Wake The Sleeper (Tag 1)
- Sweden Rock Festival 2009 - Come Out And Play (Tag 2)
- Sweden Rock Festival 2009 - Cold As Ice (Tag 3)
- Sweden Rock Festival 2009 - The Final Countdown (Tag 4)
- Sweden Rock Festival 2010 - Let's Get Wasted (Tag 1)
- Sweden Rock Festival 2010 - Sweet Emotion (Tag 2)
- Sweden Rock Festival 2010 - Armed And Ready (Tag 3)
- Sweden Rock Festival 2010 - On Your Knees (Tag 4)
- Sweden Rock Festival 2011 - 20 Jahre und kein bisschen leise
- Sweden Rock Festival 2011 - The Eagle Has Landed (Tag 1 und 2)
- Sweden Rock Festival 2011 - Alive And Kickin' (Tag 3)
- Sweden Rock Festival 2011 - Mama, I'm Coming Home (Tag 4)
- Sweden Rock Festival 2012 - Breaking The Silence (Tag 1)
- Sweden Rock Festival 2012 - (You Can Still) Rock In Sweden (Tag 2)
- Sweden Rock Festival 2012 - Everybody Have A Good Time (Tag 3)
- Sweden Rock Festival 2012 - Burnin' Sky (Tag 4)
- Sweden Rock Festival 2013 - Turn It Up Loud (Tag 1)
- Sweden Rock Festival 2013 - You Wanted The Best (Tag 2)
- Sweden Rock Festival 2013 - Let The Good Times Rock (Tag 3)
- Sweden Rock Festival 2013 - Grand Finale (Tag 4)
- Sweden Rock Festival 2014 - Let There Be Guitar
- Sweden Rock Festival 2014 - Remember Tomorrow (Tag 1)
- Sweden Rock Festival 2014 - Cumin' Atcha Live (Tag 2)
- Sweden Rock Festival 2014 - As Far As The Eye Can See (Tag 3)
- Sweden Rock Festival 2014 - Just What The Doctor Ordered (Tag 4)
- Sweden Rock Festival 2015 - Rock Of Ages (Tag 1-2)
- Sweden Rock Festival 2015 - On With The Show (Tag 3)
- Sweden Rock Festival 2015 - You've Got Another Thing Comin' (Tag 4)

Rezensionen:
- Sweden Rock Festival
- Official Bootleg: Live At Sweden Rock Festival 2009

Kurzinfos: Black Sabbath

Homepage:
- Black Sabbath
- Black Sabbath auf Facebook

Artikel:
- Roskilde 2005 - The Tears, Death From Above 1979, Black Sabbath

Rezensionen:
- Reunion
- The Black Sabbath Story - Vol. 1
- The Black Sabbath Story - Vol. 2
- Heaven And Hell (Deluxe Edition)
- Mob Rules (Deluxe Edition)
- Live Evil (Deluxe Edition)
- Dehumanizer (Deluxe Expanded Edtition)
- The End - Live In Birmingham

Kurzinfos: Chris Cornell

Homepage:
- Chris Cornell auf Myspace
- Chris Cornells offizielle Website
- Chris Cornells deutsche Labelsite

Artikel:
- Chris Cornell - Eine musikalische Zeitreise durch die letzten 15 Jahre
- Chris Cornell & Timbaland

Rezensionen:
- Euphoria Morning
- Carry On
- Scream
- Higher Truth

Kurzinfos: Damn Yankees

Kurzinfos: Danko Jones

Homepage:
- Danko Jones
- Offizielles MySpace-Profil

Artikel:
- Danko Jones – I Put Your Boyfriend In The Trunk
- Danko Jones - Der Schlaf ist dein Feind
- Danko Jones - Everybody Is Sexy In Heaven, Baby
- Danko Jones - Wir sind eine Hardrock-Band!
- Motörhead, Saxon & Danko Jones - Advent, Advent, die Bühne brennt
- Danko Jones - Dance-Punk, Porno, Black Metal

Rezensionen:
- We Sweat Blood
- The Magical World Of Rock
- Sleep Is The Enemy
- Never Too Loud
- B-Sides
- Below The Belt
- Rock And Roll Is Black And Blue
- Fire Music

Mediathek:
- Lovercall


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 11/17
Changes - Psychonautika

Changes - Psychonautika


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de