whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

Californisoul
Supersonic Blues Machine
Californisoul
(Rock)

Grau
Illegale Farben
Grau
(Punk)

In This Moment We Are Free
Vuur
In This Moment We Are Free
(Progressive Metal)

Live At The Hollywood Bowl
Jeff Beck
Live At The Hollywood Bowl
(Rock)

Walk The Earth
Europe
Walk The Earth
(Hardrock)

Winners And Losers
Gypsy Soul
Winners And Losers
(Hardrock)

In Range
Target
In Range
(Rock)

Sticky Fingers Live At The Fonda Theatre
Rolling Stones
Sticky Fingers Live At The Fonda Theatre
(Rock)

Deep Calleth Upon Deep
Satyricon
Deep Calleth Upon Deep
(Blackmetal)

Vestigial
Lo!
Vestigial
(Metal)



Stratovarius - Alles hat ein Ende, nur die Wurst...

Es gibt Bands, die veröffentlichen alle Nase lang ein Livealbum und es gibt wiederum welche, die sich auf diesem Sektor ziemlich rar machen. Stratovarius gehören zur zweiten Kategorie, eigentlich wäre "Under Flaming Winter Skies" für Fans ein freudiges Ereignis, aber die Anhänger werden dieses Livedokument mit einem lachenden und einem weinenden Auge aufnehmen. Warum Jörg Michael geht, wer ihn ersetzt und wie es mit Stratovarius weitergeht, erzählte uns Bassist Lauri Porra.

"Under Flaming Winter Skies" wurde in Tampere aufgenommen und beinhaltet 20 Stratovarius-Klassiker älteren Kalibers und jüngerer Sorte, ein Potpourri, das die Fans froh stimmt und so stehen auch die Anhänger in Tampere steil. "In Finnland gibt es nur ein paar Möglichkeiten, einen Club-Gig aufzunehmen", erzählt Lauri. "Dazu gehört Helsinki, Tampere und Oulu. Dismal haben wir uns entschieden in Tampere aufzunehmen, da es logistisch für uns die beste Location war. Und das Publikum ist dort meist ein bisschen besser drauf", fügt der Bassist, der seit 2005 in der Band ist, augenzwinkernd hinzu.

So fällt Lauri auch ein positives Fazit, was die Stimmung beim Auftritt angeht. "Es war wirklich sehr gut. Zum Anfang dachte ich, dass das Publikum uns erst einmal antestet, aber dann wurde es sehr schnell eine tolle Power Metal-Party. Die Band hat sehr gut gespielt und wir haben alles gegeben, was wir können!" resümiert der Basser diesen gelungenen Gig, der neben der normalen Live-CD auch als gelungene DVD veröffentlicht wurde.

 

Trotz all der Euphorie herrschte dennoch auf dieser Tour etwas Melancholie, den der langjährige Drummer Jörg Michael entschied, sein seit 1995 währendes Engagement bei der Band zu beenden, weswegen das Album auch den Zusatz "The Jörg Michael Farewell Tour" im Titel trägt. "Es ist immer schwer, einen langjährigen Freund zu verlieren, deswegen war es schon ein wenig traurig für uns, aber wir haben versucht eine positive Attitüde an den Tag zu legen und haben diese letzten Shows für uns persönlich auch zu etwas besonderem für uns gemacht. Diese postive Energie dem Publikum zu liefern ist keine so einfache Sache. Wenn Du einige Zweifel hast, merkt das Publikum sowas, aber wir hatten keinerlei davon und so konnten wir den Fans eine gute Show mit jeder Menge positiver Energie geben", fasst Lauri den Abschiedsaspekt zusammen.

Der Grund, warum der deutsche Drummer nach seiner überstandenen Krebserkrankung sich zu dem Schritt, Stratovarius zu verlassen, entschieden hat, beschreibt Lauri so: "Jörg wollte einfach zu Hause bleiben und nicht mehr so viel touren nach seiner Krebserkrankung. Das ist sehr hart, wenn Du drei kleine Kinder zuhause hast und Du die Hälfte des Jahres weg bist. Außerdem ist Jörg sehr beschäftigt mit seiner Booking-Agentur, darum hat er entschieden, zurückzuschalten und nun etwas im Hintergrund zu stehen". Einen Ersatz haben Stratovarius bereits vor kurzem präsentieren können. "Wir haben einen neuen Drummer gefunden!!! Sein Name ist Rolf Pilve, er ist ein junger und extrem talentierter Kerl aus Finnland", zeigt sich der Bassist begeistert. Auch die Fans haben den Neuzugang gebührend aufgenommen; auf der Bandhomepage konnten die Anhänger dem Neuen hinter der Schießbude bereits Löcher in den Bauch fragen.

Zwanzig Songs befinden sich auf der Doppel-CD, die "Eagleheart" enthält. Trotzdem hätte wohl nochmal dieselbe Anzahl von Stücken ihren Weg auf die Platte finden können und es hätte immer noch Stimmen gegeben, die so manch wichtigen Song vermisst hätten. "Wir haben gewusst, dass es unmöglich wird, alle Leute zufriedenzustellen, aber wir haben wirklich eine Menge Zeit in die Setlist investiert. Schlussendlich haben Timo und Jörg die Playlist finalisiert und ich denke, sie haben wirklich eine gute Auswahl getroffen. Es gibt hier natürlich auch die Songs, die wir auf jedem Gig spielen müssen, Songs wie "Hunting High and Low", "Black Diamond" etc...", weiß Lauri, der wie Keyboarder Jens Johansson und Gitarrist Matias Kupiainen mit einem Solo auf dem Live-Dokument bedacht wurde. Jörg Michael enthält sich dagegen auf der Setlist mit einem Einzelbeitrag. "Es gibt ein kurzes Drumsolo am Ende von "Black Diamond". Ich denke, Jörg hatte nicht genug Zeit, um ein großes Drumsolo auszuarbeiten, aber ich kann Dir versichern, dass wir darüber gesprochen haben und auch daran gearbeitet haben. Für mich sind diese Solosachen eh ein wenig abgedroschen, aber sie gehören halt zum Spiel dazu...", erklärt der Bassist.

 

Mit dem Livedokument ist die Ära des deutschen Schlagwerker bei Stratovarius abgeschlossen, ebenso wie sich die Band nach zwei Studioalben aus dem Schatten des ehemaligen Gitarristen Timo Tolkki befreit hat. "Derzeit arbeiten wir an einem neuen Album bzw. an neuem Material und beginnen im nächsten Monat mit den Aufnahmen. Bis jetzt gibt es keine speziellen Themen oder gar ein Konzept, sondern wir wollen einfach nur gute Songs schreiben. Wir hoffen, das neue Album im nächsten Frühling veröffentlichen zu können", blickt Lauri nach vorn. Dann können wir uns auch von den Qualitäten des Neuen am Schlagzeug überzeugen.


 

auf Facebook empfehlen/teilen       Artikel drucken

Ingo
© 07/2012 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: Stratovarius

Homepage:
- Megadeth

Artikel:
- Kotipelto - Trotz Stratovarius-Rückkehr mit zweitem Solo-Standbein
- Stratovarius - Kommunikation ist sehr wichtig, sonst heißt es: Fuck You!
- Stratovarius - Alles hat ein Ende, nur die Wurst...
- Stratovarius - Das funktionierende Democrazy-Prinzip

Rezensionen:
- Infinite
- Intermission
- Elements Part 1
- Elements Pt.2
- Stratovarius
- Polaris
- Elysium
- Under Flaming Winter Skies - Live in Tampere
- Nemesis

Kurzinfos: Timo Tolkki


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 09/17
Walter Trout - We're All In This Together

Walter Trout - We're All In This Together


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de