whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

Retrospektiw (3-LP-Boxset)
Magma
Retrospektiw (3-LP-Boxset)
(Progressive Rock)

Silent Angel: Fire And Ashes Of Heinrich Böll
Eric Andersen
Silent Angel: Fire And Ashes Of Heinrich Böll
(Folkrock)

Black Butterfly
Steve Walsh
Black Butterfly
(Hardrock)

Unleash The Love
Mike Love
Unleash The Love
(Rock'n Roll)

Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
Kraftwerk
Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
(Synthie-Pop)

Kingdoms Disdained
Morbid Angel
Kingdoms Disdained
(Deathmetal)

I Knew You When
Bob Seger
I Knew You When
(Rock)

The Sin And The Sentence
Trivium
The Sin And The Sentence
(Metalcore)

The Book of Souls: Live Chapter
Iron Maiden
The Book of Souls: Live Chapter
(Metal)

Vom Stochern in der Asche
Löwen am Nordpol
Vom Stochern in der Asche
(Indie-Rock)



Die Toten Hosen - Willkommen in Deutschland

Nach ihrem gefeierten Tourabschluss in der Düsseldorfer Esprit Arena wagen sich die Toten Hosen eine Woche später auf eher ungewohntes Terrain und präsentieren zusammen mit dem Sinfonieorchester der Robert Schumann Hochschule unter dem Titel 'Willkommen in Deutschland - vor 75 Jahren: Entartete Musik' ein Gedenkkonzert. Ein Gedenkkonzert über von den Nationalsozialisten als 'entartet' diffamierte Musik die von der Zwölftonmusik bis hin zu Jazz, von jüdischen Komponisten bis hin zu mit dem Kommunismus sympathisierenden Künstlern reichte.

Als das Konzert um kurz nach 20 Uhr begann und sich Orchester und Die Toten Hosen auf der Bühne versammelten war bereits klar wie anders dieser Abend werden würde. Keine Worte der Begrüßung, kein Winken von den Toten Hosen. So nahmen sie am linken Bühnenrand Platz und verschwanden während des Stückes 'The Sea Hawk' von Erich Wolfgang Korngold für fast eine Viertelstunde im Dunkel der Bühne. Fast könnte man den Eindruck bekommen als zeige sich bei den Toten Hosen zu diesem besonderen Anlass so etwas wie Nervosität. Unruhig wurde auf den Stühlen gesessen, die ganze Körperhaltung strahlte Unbehagen aus bis sie zu dem ergreifenden 'Die Moorsoldaten' das erste Mal ins Rampenlicht traten. Es folgen mit 'Kanonensong', 'Zuhälter-Ballade' (als Duett mit Linda Hergarten) und 'Moritat des Mackie Messer' drei Stücke aus der Dreigroschenoper, für Campino schon eher gewohntes Terrain. Diese kündigte er auch damit an, dass die Dreigroschenoper in Berlin abgesetzt worden war als er darin spielte und er sie daher immer nur unter Dusche singen konnte. Jetzt hätte er endlich wieder jemanden der zuhören müsste.

Das es auch im NS-Regime durchaus eine andere Herangehensweise an dieses Thema gab, wurde bei dem Stück 'Einen großen Nazi hat sie' von Fritz Grünbaum deutlich, dessen Interpretation als Comedian Harmonists zum ein oder anderen Lacher führte, doch bei der Tragweite des Stückes diesen auch sogleich wieder im Keim erstickte. Zwischen den einzelnen Stücken streute Thomas Leander (Prorektor für künstlerische Praxis an der Hochschule und Initiatior des Projektes) immer wieder Fakten und Überlieferungen zur Entstehungsgeschichte ein. Etwa zu der Kinderoper Brundibár, die mehrmals im NS-Propagandafilm Verwendung fand. Oder auch zur Entstehung des Schlafliedes 'Wiegala' von Ilse Weber, das sie als Letztes den Kindern in der Gaskammer gesungen haben soll. Sehr bezeichnend für die Reaktionen und Emotionen im Publikum war der Zuschauer der zuerst noch mit Baseballmütze im Saal saß, sie aber bei den ersten Worten von Thomas Leander sofort von selbst abnahm. Es fühlte sich wohl nicht angemessen an. Mit 'Ein Überlebender aus Warschau' gab es den ersten Höhepunkt des Abends. Ein Stück, das allein schon in seiner musikalischen Darbietung absolute Gänsehautmomente zauberte, wurde dann noch von Campino als Sprecher der Doppelrolle unterstützt. Da die Erzählmomente auf Englisch, und die Befehle des Feldwebels auf Deutsch vorgetragen wurden bekam der Text eine völlig neue Distanz und entließ dadurch den ein oder anderen mit einem Kloß im Hals in die Pause.

Es folgte ein beeindruckender Auftritt der beiden Solisten (Violine/Gitarre) zu 'Komm Zigan, spiel mir was vor' aus der Operette Gräfin Mariza. Campino als Comedian Harmonist - das gibt es auch nur in der Tonhalle, und ließe er dabei nicht vereinzelt den Rockstar durchscheinen, hätte er sich an diesem Abend nicht nur einmal enormes Gesangspotential attestieren lassen müssen. Mit 'Stimmen aus dem Massengrab' und 'Im Nebel' gab es noch zwei vertonte Gedichte von Erich Kästner und Hermann Hesse. Es folgte 'Willkommen in Deutschland', der Song mit dem sich die Band textlich nicht mehr so wohl fühlen würde, der es aber immerhin zum Motto des Abends gebracht hätte, wie Campino erklärte. Es war ihr Versuch damals die Lage, das Aufflammen der Neonazi-Welle in den Neunzigern zu beschreiben, so der Sänger weiter. Es folgte nochmal ein Duett in Form von Kurt Weill's Alabama-Song bevor dieser Abend nach dreieinhalb Stunden mit den Hosen-Songs 'Sascha… ein aufrechter Deutscher', 'Drei Kreuze', 'Ballast der Republik' und 'Das Mädchen aus Rottweil' endete. Letzteres war zwar eindeutig eher vom Balkan inspiriert, harmonierte aber ganz wunderbar mit dem Violin-Solisten.

Nicht nur die Gestaltung dieses Abends, sondern auch die Herangehensweise der Toten Hosen an diesen Abend war beeindruckend. Zwar stellten sie ihren Namen für das gesamte Projekt zur Verfügung, um die Aufmerksamkeit darauf zu lenken, doch hatte man im Verlauf des Abends das Gefühl, dass sie sich absichtlich sehr zurücknahmen um den Fokus auf die Thematik und das Sinfonieorchester zu legen. Natürlich hätte auch Campino die Sprechparts von Thomas Leander übernehmen können. Musste er aber nicht.

Zum Schluß gab es minutenlang stehende Ovationen und damit war klar dass dieser Abend nicht nur für die Band und Sinfonieorchester, sondern auch für das Publikum ein sehr besonderer Abend war. Doch um die Tragweite des Abends vollständig erfassen zu können bräuchte man ihn eigentlich mehrfach: um ihn annehmen zu können und wirken zu lassen, sich mit den Texten auseinander zu setzen und ihn zu erleben. Vielleicht erhören die Toten Hosen ja diesen Wunsch.


 

auf Facebook empfehlen/teilen       Artikel drucken

tofuschnitzel
© 10/2013 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: Die Toten Hosen

Homepage:
- Toten Hosen, Die

Artikel:
- Die Toten Hosen - Eine der schönsten Nebensachen der Welt zum Jahresabschluss
- Die Toten Hosen - Folget dem Stern
- Die Toten Hosen - 'Das ist Extremsport'
- Die Toten Hosen - Willkommen in Deutschland
- ROCK AM SEE 2013: Die Toten Hosen und The Hives kochten den See

Rezensionen:
- Unsterblich
- Auswärtsspiel
- Ballast der Republik
- Live: Der Krach der Republik
- Entartete Musik: Willkommen in Deutschland
- Laune der Natur


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 11/17
Changes - Psychonautika

Changes - Psychonautika


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de