whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

In This Moment We Are Free
Vuur
In This Moment We Are Free
(Progressive Metal)

Live At The Hollywood Bowl
Jeff Beck
Live At The Hollywood Bowl
(Rock)

Walk The Earth
Europe
Walk The Earth
(Hardrock)

Winners And Losers
Gypsy Soul
Winners And Losers
(Hardrock)

In Range
Target
In Range
(Rock)

Sticky Fingers Live At The Fonda Theatre
Rolling Stones
Sticky Fingers Live At The Fonda Theatre
(Rock)

Deep Calleth Upon Deep
Satyricon
Deep Calleth Upon Deep
(Blackmetal)

Vestigial
Lo!
Vestigial
(Metal)

Engines Of Gravity
My Soliloquy
Engines Of Gravity
(Progressive Rock)

Proud Like A God XX
Guano Apes
Proud Like A God XX
(Alternative)



Delain und Within Temptation - Ja wo sind sie denn, die Gothic-Fans?

Karfreitag, Frankfurt, Jahrhunderthalle. Eine klassische, schnieke Veranstaltungshalle, wo Kanonen wie Ina Müller oder Clueso auftreten. Schickes Foyer, Getränke- und Snackstände mit durchgestyltem Personal, der obere Rang Sitzplätze, die Wände mit schweren Vorhängen verhüllt. Passen hier Dunkel-Rocker wie Delain und Within Temptation hinein?

Die Bands sind mittlerweile in der Mitte der musikalischen Gesellschaft angelangt. Delain haben mit "The Human Contradiction" einen hervorragenden 40. Platz in den Charts erreicht, die Familien-Freunde von Within Temptation mit "Hydra" einen sensationellen 3. Platz. Es heißt ja immer, jeder Verein bekommt die Fans, die er verdient. Jede Band auch. Deswegen ist es auch immer so spannend, bei einem Konzert die Leute zu beobachten. Grave Digger hat eine eigene Art von Fans, Combos wie Marduk ebenso.

Delain und Within Temptation? Hier verwischen klare Abgrenzungen, Freitag nachmittag um 15 uhr, kurz bevor wir uns mit Delain-Keyboarder Martijn Westerholt zum Interview treffen, warten bereits einige Hardcore-Fans, die deutlich dem dunklen Musiksektor zuzuordnen sind und mit Sicherheit auch die alten Nummern beider Fans kennen. Am Abend sieht das schon ganz anders aus: Auf dem rammelvollen Parkplatz findet sich gefühlt nur ein PKW mit Metal-Heckscheiben-Aufkleber (meins), das Publikum könnten die Nachbarn von Nebenan sein, Lehrer, Versicherungsvertreter, Büroangestellte mit ihren Kindern, dass die paar Langhaarigen in Armeehosen neben den Mittfünfzigern in Wacken '13-Shirts als Exoten auffallen. Bei all den Audis, BMWs, VWs und anderen hochpreisigen Fahrzeugen wundert es nicht, dass ein Shirt am Merch-Stand 30 Euro kostet, ein Hoodie gar 60. Allerdings muss man auch sagen, dass die Fanschar vor Ort sicherlich auch über ein deutlich höheres Jahreseinkommen verfügt als der "normale" Metal-Clubbesucher. Beiden Bands sei aber auch, das muss hier deutlich erwähnt werden, der Erfolg gegönnt, der auf jahrelange Arbeit und hochklassige künstlerische Leistung beruht. Zum anderen, soviel sei vorweg genommen, gehen auch diese Fanschichten voll ab, wenn sie klasse Songs und eine mitreißende Show geboten bekommen. Von daher war es eine angenehme Atmosphäre mit toller Stimmung.

 

Delain's Martijn Westerholt gehörte ja bekanntlicherweise zu den Gründern Within Temptations, musste aber vor dem kommerziellen Durchbruch aufgrund seiner Erkrankung an Pfeifferschem Drüsenfieber die Segel streichen. Mit seiner eigenen Band verfolgt er seine musikalischen Ziele und hat sich mit vier Alben einen Platz in der Szene erspielt. Allerdings bringt das auch Probleme mit sich: Wie packt man alle Hits von vier sehr guten Werken in eine Spielzeit von 40 Minuten, wenn man das neue Werk natürlich ausgiebig promoten will? So muss der schmerzliche Rotstift angesetzt werden, dem einige Fanlieblinge zum Opfer fallen. Oder anders ausgedrückt: Delain haben mit ihrem Auftritt Geschmack auf mehr gemacht und werden sicherlich einige der Anwesenden auch auf der nächsten Tour mit Sonata Arctica und Xandria sehen.

So gab es also vom neuen Album u.a. "Stardust" und "Army Of Dolls", von "We Are The Others" den Titeltrack und "Get The Devil Out Of Me" sowie unverzichtbare Klassiker wie "The Gathering". Sängerin Charlotte Wessels spielte mit dem Auditorium, zog das Publikum in den Bann mit vollem Körpereinsatz und visuellen Reizen, während der Rest der Band nicht nachstand und ebenso Vollgas gab, um die Fans zu begeistern und diejenigen, die die Band noch nicht kennen, auf sich aufmerksam zu machen. So gab es in extrem kurzweiligen 40 Minuten viel Zustimmungsbekundungen seitens der Anhänger, die sogar auf den Sitzplätzen abgingen. Einziger Wermutstropfen: Kein einziger Song mit Growls wie "Tell Me, Mechanist" schaffte es in die Setlist. Aber vielleicht auf der nächsten Headliner-Tour.

Dann eine kurze Umbaupause und nach knapp 20 Minuten ging der dunkle Symphonic Rock/Metal auf einer für den Außenstehenden reibungslos organisierten Tour lodernd auf. Within Temptation stiegen mit einer wie immer gut gelaunten Sharon Den Adel mit "Let Us Burn" ein, passend dazu schoßen Flammenwände in die Höhe. Ein schönes textlich-visuelles Element. Mit "Paradise (What About Us?)" kam das erste Duett von "Hydra", bei dem die Duettpartner zwar nur vom Band sangen, Sharon aber weiter performte. Hier war festzustellen, dass die alten Arm-Windung-Bewegungen vor allem bei den Klassikern zum Einsatz kamen, bei neuem Material eher rockigere Gestiken. So wirkte das über die gesamte Show abwechslungsreich, ebenso die wechselnden Gardeoben.

 

Wie schon bei Delain war die komplette Show auf die Frontfrau zugeschnitten, die den Mittelpunkt der Show bildeten, während die männlichen Kollegen sich mit der Präsenz auf Soloauftritte nebst Rockstarposen beschränkten.
Hätte man vorher gedacht, dass nur die aktuellen Songs gekannt werden, wurde man eines besseren belehrt. Auch ältere Stücke wie "Edge of the World", "See Who I Am", "Stand My Ground" oder das finale "Mother Earth" wurden fast genauso frenetisch bejubelt wie "Dangerous" (live durch die Drums mit deutlich mehr Druck), "And We Run" oder "Tell Me Why".

Die Zugabe begann mit "What Have You Done", dem lieblichen "Whole World Is Watching", bevor eine wuchtige, opulente Show mit "Ice Queen" endete, die mehr als zufriedene Fans zurück ließ. Wie bei Delain ließen Within Temptation sämmliche Growls außen vor, auch wenn sie es mit "Silver Moonlight" wenigstens mal wieder auf ein Album geschafft haben. Songs vom Debüt erwartet der alte Fan sowieso nicht mehr, vielleicht auch, weil es Gothic Metal in der guten, alten Art und Weise sowieso nicht mehr gibt? Falls Delain und Within Temptation überhaupt noch Gothic sind, dann ist das eine mehr als unterhaltsame (und auch kommerziell erfolgreiche) Spielart davon. Dröhnende Moll-Riffs inklusive.


 

auf Facebook empfehlen/teilen       Artikel drucken

Ingo
© 04/2014 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: Within Temptation

Homepage:
- Within Temptation

Artikel:
- Darkstorm Festival - Düstere Töne am Fest der Liebe
- Within Temptation – Intime Bekenntnisse der Sharon den A. / Das A-Team des Gothic Metal live in Berlin
- Within Temptation – Zwischen Experimenten, Bier und Baby-Zubehör
- Within Temptation - Nackte Tatsachen
- Within Temptation - Comics, die 80er und Der Dunkle Turm
- Delain und Within Temptation - Ja wo sind sie denn, die Gothic-Fans?
- Ingos Alben des Jahres 2014 - Ein bunter Strauß an Melodien: And The Winner is?

Rezensionen:
- Mother Earth
- Mother Earth Tour
- The Silent Force
- The Silent Force Tour
- The Heart Of Everything
- Black Symphony
- An Acoustic Night At The Theatre
- The Unforgiving
- Paradise (What About Us?)
- Hydra
- Let Us Burn

Kurzinfos: Delain

Homepage:
- MySpace-Seite
- Offizielle Website

Artikel:
- Delain - No More Mr. Sick Guy
- Delain und Within Temptation - Ja wo sind sie denn, die Gothic-Fans?

Rezensionen:
- Lucidity
- We Are The Others
- Interlude
- The Human Contradiction
- Moonbathers

Kurzinfos: Xandria

Homepage:
- Xandria

Rezensionen:
- Kill The Sun
- Ravenheart
- India

Kurzinfos: Wacken

Kurzinfos: Sonata Arctica

Homepage:
- Sonata Arctica

Artikel:
- Sonata Arctica – Haben das Tempo auf 165 BpM gedrosselt
- Sonata Arctica - Tourgeschichten
- Michaels musikalisches Best-Of-2014 - Sonata Arctica, Transatlantic und Co.
- Sonata Arctica - Wölfe und Vodka in Hamburg

Rezensionen:
- Silence
- Songs Of Silence - Live In Tokyo
- Winterheart´s Guild
- Reckoning Night
- The Collection
- Unia
- The Days Of Grays
- Live In Finland
- Stones Grow Her Name
- Pariah's Child
- The Ninth Hour


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 09/17
Walter Trout - We're All In This Together

Walter Trout - We're All In This Together


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de