whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

The Mission
Styx
The Mission
(Classic-Rock)

From Here To Hell
Psychosomatic Cowboys
From Here To Hell
(Alternative Country)

Love Beach - 2017 Deluxe Remaster
Emerson, Lake & Palmer
Love Beach - 2017 Deluxe Remaster
(Progressive Rock)

Particles
Tangerine Dream
Particles
(Progressive Rock)

Poison The Parish
Seether
Poison The Parish
(Alternative)

We're All Alright!
Cheap Trick
We're All Alright!
(Rock)

Acoustic Live In Concert
Simple Minds
Acoustic Live In Concert
(Rock)

Clock Unwound
Gentle Knife
Clock Unwound
(Progressive Rock)

III: Dark Black
Mutation
III: Dark Black
(Industrial)

Warriors
Bad Cop/Bad Cop
Warriors
(Punk)



Apocalyptica - Nichts als die Wahrheit

Zwar gab es auf unserer Seite in letzter Zeit nicht gerade wenig über Apocalyptica zu lesen, aber das war nichts im Gegensatz zu dem, was jetzt folgt! Vor dem Konzert in der Berliner Columbiahalle hatten wir erneut die Möglichkeit zu einem ausgiebigen Plausch mit Paavo Lötjönen. Worüber geredet wurde, wollten wir euch natürlich keinesfalls vorenthalten und so lest selbst, was Paavo über Metallica, seine musikalischen Vorlieben und sein Studium zu Protokoll gegeben hat...

WS: Welche Reaktionen habt ihr bis jetzt auf euer Album und zu eurer Tour bekommen?

Paavo: Natürlich viele Kritiken in Zeitschriften und im Internet, von denen die meisten positiv waren. Auch auf unserer Website haben wir ausschließlich erfreuliche Resonanz erhalten. Es ist immer schön zu sehen, wie die Leute auf unsere Songs reagieren und was sie darüber sagen, insbesondere über die Veränderungen in unserer Musik.

WS: Und welche Reaktionen gab es bis jetzt auf der Tour?

Paavo: Wir hatten zwar erst zwei Shows, in Braunschweig und in Hamburg, aber die waren beide ausverkauft. Das ist fantastisch! Das Publikum war gut drauf und die Reaktionen hätten besser nicht sein können!

WS: Was denkst du, was für Leute kommen zu euren Konzerten? Mehr Fans des Metal oder eher die Klassikliebhaber?

Paavo: Das ist jetzt aber echt ’ne schwere Frage... Als wir unsere Karriere starteten, waren es eigentlich fast ausschließlich Metallica Fans, die zu unseren Konzerten kamen, aber mit den Jahren veränderte sich das Publikum. Die unterschiedlichsten Leute hörten unsere Musik, junge und alte, und auch die, die sonst nur durch Klassik überzeugt werden können. Diese Vielfalt unseres Publikums finde ich großartig! Für uns als Musiker ist es sehr wichtig, dass wir so viele Leute wie möglich mit unserer Musik erreichen.

WS: Angefangen habt ihr eure Karriere aber tatsächlich als Metallica Coverband. Was würdet ihr zu einer Zusammenarbeit mit James und Co. sagen?

Paavo: Sicher wäre das toll, aber eigentlich wollen wir keine Songs mehr covern...

WS: James könnte doch ein paar Vocals zu euren eigenen Kompositionen beisteuern!?

Paavo: Gute Idee, aber... du weißt... Metallica...

WS: ...sind Metallica!

Paavo: Genau. Ich denke der Hauptgrund ist, dass Metallica eine amerikanische Band sind und eben auch ein amerikanisches Management haben. Das ist dort drüben eine einzige Industrie und du kannst das System nicht mal eben so verändern. Dort wird nicht so einfach ein Risiko eingegangen. Deshalb ist es besonders schwer, eine Kooperation auf die Beine zu stellen, da Risiken dann unvermeidbar sind! Aber ich verstehe Metallica gut, da viele Leute an einer Zusammenarbeit mit ihnen interessiert sind und wenn man sich immer auf der “sicheren Seite“ des Business bewegt hat, wird man das nicht so schnell aufs Spiel setzen wollen.

WS: Metallica sollten es doch aber auch als Risiko ansehen, mit Limp Bizkit und Linkin Park zu touren, oder nicht?

Paavo: Hehe, das stimmt natürlich! Limp Bizkit ist ja noch ganz in Ordnung, aber Linkin Park...

WS: Also kein Fan von New Metal?

Paavo: Nein, nicht wirklich! Ein paar gut Sachen gibt es vielleicht... Aber eigentlich finde ich es ganz mies von mir, zu sagen, dass ich New Metal hasse, denn das bedeutet, dass ich nicht aufgeschlossen bin. Doch das sollten wir alle sein! Wir sind oft viel zu streng im punkto Musik. Es ist genau das selbe, wenn man Metallica für die Musik, die sie jetzt machen, kritisiert. Es ist wirklich schwer, sich selbst treu zu bleiben, da jeder so viel von dir erwartet. Alle sehen und hören ganz genau hin und fragen dich, was du da machst. Ich denke aber immer noch, dass Metallica eine großartige Band ist, schließlich sind die Jungs nicht ohne Grund so weit gekommen! Sie sind wirklich fantastisch, sie hatten und haben sehr gute Songs, in der Vergangenheit und auch jetzt!

WS: Na ja, nicht alle Songs sind fantastisch...

Paavo: Das ist jetzt aber ziemlich unfair von dir! Auch wir haben beschissene Songs! Na OK, nur einen... hehe!

WS: Das ist jetzt aber wirklich genug über Metallica! Themenwechsel! Ist es möglich, das ihr in Zukunft mehr Songs mit Gesang aufnehmt?

 

Paavo: Unsere ersten Projekte in dieser Richtung hatten wir mir Sandra Nasic von den Guano Apes und mit Matthias Sayer, dem Sänger der Farmer Boys. Danach kam dann noch so einiges anderes. Wir haben sogar was mit einer türkischen Sängerin zusammen gemacht. Das war ein cooles Projekt. Diese Kooperationen waren alle sehr interessant, eben etwas komplett Neues für uns. Und sicherlich haben wir auch für die Zukunft ähnliche Projekte geplant, doch da will ich noch nicht zu viel verraten.

WS: Auf euren vorherigen Alben habt ihr nur Celli verwendet, auf “Reflections“ sind jetzt aber auch andere Instrumente zu hören. Wieso habt ihr mit dieser Tradition gebrochen?

Paavo: Du solltest besser hinhören, denn wir haben schon früher andere Instrumente in unsere Songs eingebaut, insbesondere auf dem “Cult“-Album... (Shit! Fettnäpfchenalarm! – Anm. der Verfasserin)! Sicher haben wir auf “Reflections“ wesentlich mehr mit anderen Sounds gearbeitet, aber komplett neu war das nicht.

WS: Sorry, aber zumindest sind die verschiedenen Instrumente jetzt offensichtlicher!

Paavo: Da hast du allerdings recht! Besonders hervorstechend ist mit Sicherheit das Schlagzeug, was aber für die straighten Rocksongs einfach erforderlich war. Doch es muss nicht sein, dass wir jetzt immer Drums verwenden werden, vielleicht wird das nächste Album wieder komplett ohne die Unterstützung eines Schlagzeugs aufgenommen.

WS: Ihr habt euch ja keinen geringeren als Slayer-Drummer Dave Lombardo für den Job als Schlagzeuger ausgesucht. Wie kam es zu der Zusammenarbeit?

Paavo: Das ist jetzt ungefähr fünf Jahre her. Wir haben damals auf einem Festival ein paar Songs zusammen gespielt, unter anderem zwei von Slayer, “Mandatory Suicide” und “South Of Heaven“. Wir hatten einfach Backstage ein bisschen gejammt und somit war das auf der Bühne dann ein Riesenspaß! Danach kam er zu uns und gab uns seine persönliche Telefonnummer. Falls wir irgendwann einen Drummer bräuchten, sollten wir uns bei ihm melden. Den Rest hat Eicca dann mit ihm letzten Sommer geregelt... (weitere Details dieser Zusammenarbeit können in einem anderen Artikel nachgelesen werden – Anm. der Verfasserin)

WS: Jetzt haben wir lang genug über eure Musik gesprochen, da können wir langsam mal persönlich werden... Was macht denn dein Studium (Paavo studiert(e) wie auch die anderen Jungs von Apocalyptica an der Sibilius-Musikakademie in Helsinki – Anm. der Verfasserin)?

Paavo: Erinnere mich doch nicht daran... Eigentlich habe ich 1996 mein Diplom gemacht. Danach habe ich nicht mehr studiert, wollte aber noch meinen Doktor machen. Da wir zu viel mit Apocalyptica um die Ohren hatten, musste ich dieses Streben erst mal auf Eis legen. Jetzt habe ich aber noch ein finales Examen und dann ist es endlich geschafft.

WS: Das sollte doch aber einfach für dich sein, oder nicht?

Paavo: Auch für mich ist das schwer. Es bedeutet Üben, Üben und nochmals Üben! Als wir letztes Jahr eine ganze Zeit lang keine Shows mit Apocalyptica hatten, konnten wir uns alle anderen Dingen widmen. Perttu hat bei den Helsinki Philharmonics gespielt, Eicca hat seine Zeit mit Komponieren verbracht und ich habe Cellounterricht gegeben und studiert. Somit hatte ich genügend Zeit, um all meine Prüfungen zu machen, die ich noch nicht geschafft hatte, so dass nur doch diese eine übrig ist. Im Mai ist es soweit.

WS: Na dann wünsche ich viel Erfolg! Das klingt auf jeden Fall sehr stressig! Hast du denn überhaupt noch Zeit für irgendwelche Hobbys?

Paavo: Die Jungs machen immer Witze darüber, denn ich habe Tausende von Hobbys. Ich treibe sehr viel Sport, im Sommer fahre ich Fahrrad und gehe joggen, nach diesem Interview werde ich wohl auch gleich noch ein bisschen laufen... Außerdem fahre ich Ski und gebe auch darin Unterricht, in einem Skicenter in Lappland. Auf unserer Webseite kann man übrigens viele meiner Skifotos finden... So, dann tauche ich noch, spiele Tennis und gehe mit meiner Freundin reiten oder auch auf meiner Freundin, hehe... Und natürlich gebe ich wie erwähnt Cellounterricht.

WS: Und was hörst du so für Musik?

Paavo: Früher habe ich mehr Metal gehört, jedoch nicht so fanatisch wie Eicca und Perttu. Aber mit der Zeit höre ich meistens eher friedliche Musik, nicht mehr diese aggressiven Sachen. Momentan sind viele finnische Bands unter meinen Favoriten, aber die werden dir denke ich nichts sagen. Sonst auch solche Bands wie Massive Attack oder Air. Die letzte harte Scheibe die ich mir gekauft habe war von Queens Of The Stoneage.

WS: Was bedeutet dir die Musik ganz allgemein?

Paavo: Ich habe mit sechs Jahren angefangen Cello zu spielen. Mein Vater hat Klarinette gespielt, meine Mutter ist Musiklehrerin, mein Opa väterlicherseits hat Violine gespielt, seine Frau ebenfalls Cello und der Vater meiner Mutter war Orgelspieler in einer Kirche. Du siehst, Musik war immer ein Bestandteil meines Lebens und so habe ich auch nie nachgedacht, etwas anderes zu machen als Musik. Sie ist wahnsinnig wichtig für mich und ich könnte ohne sie nicht leben. Sie ist für mich wie das tägliche Brot!

WS: Danke für das ausführliche Interview und viel Spaß beim Joggen und natürlich auf der Bühne!

Paavo. Ich habe zu danken...

Tatsächlich war dieses Interview mit Paavo noch viel länger, doch dieser “Auszug“ soll genügen!!!


 

auf Facebook empfehlen/teilen       Artikel drucken

Jule
© 04/2003 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: Apocalyptica

Homepage:
- Apocalyptica
- MySpace-Seite

Artikel:
- Apocalyptica - Jetzt werden andere Saiten aufgezogen
- Apocalyptica - Ein Erlebnis der ganz besonderen Art
- Apocalyptica - Nichts als die Wahrheit
- Apocalyptica - Höreindrücke vom neuen Album
- Apocalyptica - John Lennon ruft nie zurück
- Apocalyptica & Subway To Sally - Mitreißend und aufgeheizt
- Apocalyptica & Avanti! Orchestra - Let's get classical

Rezensionen:
- Inquisition Symphony
- Apocalyptica
- Amplified - A Decade Of Reinventing The Cello
- Worlds Collide
- 7th Symphony
- Shadowmaker

Mediathek:
- In Memoriam (live)
- Fight Fire With Fire (live)


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 06/17
Tankard - One Foot In The Grave

Tankard - One Foot In The Grave


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de