whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

Will To Power
Arch Enemy
Will To Power
(Deathmetal)

Favourite Pleasures
GUN
Favourite Pleasures
(Rock)

Through The Barricades (Remastered)
Spandau Ballet
Through The Barricades (Remastered)
(Pop)

In Rom
Götz Alsmann
In Rom
(Pop)

White Trash Blues
The Quireboys
White Trash Blues
(Rock'n Roll)

10x10
Montrose
10x10
(Classic-Rock)

Sky Trails
David Crosby
Sky Trails
(Folkrock)

Three Piece Suite
Gentle Giant
Three Piece Suite
(Progressive Rock)

Reap The Storm
Wucan
Reap The Storm
(Stoner Rock)

Children Of The Sounds
Kaipa
Children Of The Sounds
(Progressive Rock)



SweetKiss Momma - Liegt Texas mittten in Bremen?

Aus dem Nordwesten der USA stammt die Band, die an diesem kalten Februartag in Bremen zu Gast ist, das ja quasi auch im Nordwesten liegt. Grauer Himmel, Regen und Schneematsch sowie Temperaturen um den Gefrierpunkt sind vielleicht nicht die besten Voraussetzungen, um Southern Rock Fans unter der Woche in den Meisenfrei-Bluesclub zu locken, und so ist der kleine rustikale Club, dessen guter Ruf weit über die Grenzen der norddeutschen Hansestadt hinweg reicht, an diesem Abend auch leider nur spärlich gefüllt. Schade für den Club, schade für die Band, aber letztendlich auch schade für die Bremer, denn viele haben damit einen packenden Auftritt verpasst, dem man gerne ein größeres Publikum gewünscht hätte.


SweetKiss Momma stammen aus dem kleinen Ort Puyallup in der Nähe von Seattle im Nordwestern der USA - einer Gegend, die man eher mit dem Grungerock Nirvanas assoziiert als mit Southern Rock im Stil von Bands wie Lynyrd Skynyrd oder The Black Crowes. Jeff, Jeremy, Jack und Jimmy, die vier "Js", sind zum ersten Mal mit ihrer Musik nach Europa gekommen, haben in den letzten Wochen diverse Shows in Spanien, Frankreich und Belgien gespielt und touren jetzt noch für einige Auftritte durch die deutschen Clubs. Heute steht also Bremen auf dem Programm. Im Gepäck haben die sympathischen Amis ihre beiden Alben "Revival Rock" und das letztjährige A Reckoning Is Coming. Sie versprechen kernigen, bodenständigen Southern-Rock mit Blues-, Hardrock- und Gospel-Elementen. Es sind zwar nur etwa dreißig Leute gekommen, um ihnen bei dieser groovigen Mischung zu lauschen, aber das tut der Stimmung und Atmosphäre heute Abend keinen Abbruch. Zuschauer und Band sind bestens gelaunt, als es gegen 20 Uhr 30 ganz ohne Vorgruppe losgeht.

 

Jeff Hamel, Leadsänger und Rhythmus-Gitarrist, betritt die Bühne und wirkt in seinem karierten Holzfällerhemd wie ein Bauarbeiter oder Lastwagenfahrer. Das passt gut zur ehrlichen handgemachten Rockmusik, die jetzt für gut 90 Minuten durch den Bluesclub schallt. Ohne viel Firlefanz kommt der bärtige Frontmann gleich zur Sache: Mit "I'm a man with a need, and you know it!" stimmt er den hardrock-lastigen Opener 'Get Some Love' an. Auch wenn die meisten Zuschauer bisher wohl noch nicht viel von der Band gehört haben, werden sich doch gleich von den kernigen Riffs irgendwo zwischen ZZ Top und AC/DC mitgerissen, als Jeff Hamel und seine Bandkollegen um ein wenig Liebe bitten. Der Kontakt zum Pubikum ist schnell da, und schon sieht man die ersten Clubbesucher ausgelassen tanzen. Da ist es vielleicht gar nicht so verkehrt, dass der Raum vor der Bühne lange nicht gefüllt ist - mehr Platz zum Bewegen.

"Won't you hear my plea to get right out, I don't need you hanging around anymore!" heißt es im folgenden Stampfer 'For The Last Time', aber SweetKiss Momma brauchen ihr Publikum, und die Bremer amüsieren sich trotz ihrer geringen Zahl. Da bleibt zu hoffen, dass dieser Auftritt nicht das letzte, sondern vielmehr das erste Mal sein wird und die Southern Rocker bald einmal wieder kommen. Die Band muss live übrigens auf die Keyboards- bzw. Hammond-Orgel verzichten, die für die beiden Alben im Studio eingespielt wurden, so dass der Sound auf der Bühne noch ein wenig dreckig-rockiger ausfällt als auf Platte, da die bluestypischen Hammond-Einlagen fehlen. Aber die Mundharmonika ist natürlich präsent und wird von Jeff Hamel ausgiebig bedient. Der Bandleader prostet den Bremern mit einer Flasche des bekannten einheimischen Bieres zu und sichert sich auch so die Sympathien der Hanseaten. Nötig hat er das aber kaum noch, denn Sweetkiss Momma können musikalisch voll und ganz überzeugen. Die Grenzen zwischen Southern- und Bluesrock verschwinden, immer wieder geht es mal bluesig, dann wieder hardrockig zu, wenn Gitarrist Jack Parker in die Saiten greift und auch mal das eine oder andere längere Solo improvisiert. Jeffs jüngerer Bruder Jeremy Hamel ("My little kid brother, he likes it when I call him like that!") spielt den Bass und kommt heute in zerrissenen Jeans auf die Bühne und lässt den Boden des kleinen Clubs mehrfach erzittern.

 

Die Reise nach Deutschland führt Schlagzeuger Jimmy Hughs auch an seine Wurzeln zurück. Wie der Frontman zwischendurch dem Publikum erklärt, stammt die Urgroßmutter des Drummers aus Deutschland, und es ist für ihn die erste Gelegenheit, sich hier einmal etwas umzuschauen. "We love Germany", erklärt Jeff Hamel, und wir glauben es ihm gerne. "Aber wir haben es immer noch nicht geschafft, typisch deutsch Essen zu gehen." Ja, kurz vor dem Konzert haben sich die vier Amerikaner nebenan noch die Bäuche vollgeschlagen - beim Chinesen.

 

Abwechselnd werden Songs beider bisheriger Alben gespielt, und zwischendurch gibt es immer wieder mal ein Cover zu hören, das bekannteste davon dürfte 'Can't You See' der Marshall Tucker Band sein, das SweetKiss Momma heute mit einem kernigen Gitarrensolo und Blueseinlagen auf der Mouthharp zu einem groovigen Highlight des Konzertes strecken. Mit 'Same Old Stories' wird es dann etwas ruhiger und entspannter, aber ohne zu sehr in den Schmalz- und Balladenbereich abzudriften. SweetKiss Momma bleiben rau und ehrlich, und nach der Midtempo-Nummer 'Slow Fade' vom ersten Album folgt mit 'Breathe Rebel' eine waschechte amerikanische Südstaatenhymne. Da macht es überhaupt nichts, dass die Band aus dem Norden kommt und im kühlen deutschen Bremen spielt und nicht irgendwo in Texas. Zum Finale gibt's den 'Dirty Uncle Deezer', bei dem das Publikum natürlich die vielen "Na na nas" des Refrains mitsingen darf - und das macht es durchaus gut. Jeff Hamel ist zufrieden, und bleibt dann gleich auf der Bühne, um mit dem Cover 'Have Love Will Travel' den Abend eindrucksvoll zu beschließen. Das eigentlich noch auf der Setliste stehende 'Fix My Hair' wird aus unerfindlichen Gründen ausgelassen.

Ja, es waren nicht viele Bremer, die an diesem Abend in den Genuss des mitreissenden Southern Rocks gekommen sind, aber für die, die den Weg ins Meisenfrei auf sich genommen haben, hat es sich definitiv gelohnt. Und wenn man sich die Menge anschaut, die sich nach Konzertende noch um den Merch-Stand drängt, um Shirts und vor allen Dingen CDs zu erwerben, hat es sich auch für die Band gelohnt. Den Bremern haben SweetKiss Momma gefallen, und sie wollen ihre Musik mit nach Hause nehmen. Von daher war es dann doch für alle ein erfolgreicher Abend.

Mehr über die Band und ihre Musik könnt ihr bei uns demnächst lesen, denn wir haben die Chance genutzt, uns mit Jeff Hamel und seinen Kollegen noch ein wenig über Southern Rock und das Leben auf Tour zu unterhalten.


Setlist SweetKiss Momma:

Get Some Love
For the Last Time
Mississippi Queen (Mountain Cover)
Like You Mean It
What I Like About You
Son Of A Mountain
Sugar In The Raw
Just Got To Be (The Black Keys Cover)
A Reckoning Is Coming
Ready To Go
Come Clean
Can't You See (Marshall Tucker Band Cover)
Rocket Ride
Mercy Love
Same Old Stories
Slow Fade
Breathe Rebel
Dirty Uncle Deezer

Have Love Will Travel (The Sonics Cover)

Bericht und Fotos: Michael Buch

Die komplette Fotostrecke findet Ihr in Kürze auf auf unserer Facebookseite


 

auf Facebook empfehlen/teilen       Artikel drucken

Michael
© 02/2015 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: Sweetkiss Momma

Homepage:
- Offizielle Homepage

Artikel:
- SweetKiss Momma - Liegt Texas mittten in Bremen?
- SweetKiss Momma - Vom Gottesdienst zur Rockbühne
- What I Like About You: Zwei Tage mit SweetKiss Momma

Rezensionen:
- A Reckoning Is Coming
- What You've Got

Kurzinfos: The Black Keys

Rezensionen:
- Magic Potion
- Attack & Release
- Brothers
- El Camino

Kurzinfos: Lynyrd Skynyrd

Homepage:
- Lynyrd Skynyrd

Rezensionen:
- Vicious Cycle
- God & Guns
- Last Of A Dyin' Breed
- Southern Fried Rock Boogie

Kurzinfos: Black Crowes

Kurzinfos: AC/DC

Rezensionen:
- Stiff Upper Lip
- Family Jewels
- Let There Be Rock - Die AC/DC Story
- No Bull - The Director's Cut
- Black Ice
- Backtracks
- Live At River Plate (DVD)
- Let There Be Rock (The Movie)
- Live At River Plate (CD)
- Rock Or Bust
- Hell Ain't A Bad Place To Be (In Memory of Bon Scott)


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 09/17
Walter Trout - We're All In This Together

Walter Trout - We're All In This Together


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de