whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

Retrospektiw (3-LP-Boxset)
Magma
Retrospektiw (3-LP-Boxset)
(Progressive Rock)

Silent Angel: Fire And Ashes Of Heinrich Böll
Eric Andersen
Silent Angel: Fire And Ashes Of Heinrich Böll
(Folkrock)

Black Butterfly
Steve Walsh
Black Butterfly
(Hardrock)

Unleash The Love
Mike Love
Unleash The Love
(Rock'n Roll)

Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
Kraftwerk
Der Katalog 3-D (Limitierte CD-Version)
(Synthie-Pop)

Kingdoms Disdained
Morbid Angel
Kingdoms Disdained
(Deathmetal)

I Knew You When
Bob Seger
I Knew You When
(Rock)

The Sin And The Sentence
Trivium
The Sin And The Sentence
(Metalcore)

The Book of Souls: Live Chapter
Iron Maiden
The Book of Souls: Live Chapter
(Metal)

Vom Stochern in der Asche
Löwen am Nordpol
Vom Stochern in der Asche
(Indie-Rock)



Stone Sour - Corey Taylor zum Ersten.... zum Zweiten ....

Im Berliner "Columbia Fritz" sammeln sich am Freitag mehrere hundert Leute, von denen drei Viertel Slipkknot-shirts trugen, um abzugehen. Der Anlass: Stone Sour kommen endlich nach Berlin, da sie momentan eine Europa Tournee machen.

Corey Talor und Band, wohlgemerkt unmaskiert, rocken den Berliner Club. Nachdem der Support SALIVA die Menge aufgelockert und zum Schwitzen gebracht hat. Immer mehr Fans sammeln sich vor der Bühne.
Das Licht erlischt, und das Intro kündigt um ca. 22.30 den Main-Akt an, der plötzlicht mit einem Dubble-Base-Drum Gewitter und dezibellastigen Gitarren explodiert und von grellem Licht unterstützt wird. Nach einigen Sekunden Orientierungslosigkeit der Fans, beginnt der Beat und die Masse geht systematisch ab. Der Opener heißt "Get Inside", der übrigens auch die Platte eröffnet. Schwer zu sagen wo mehr Action zu sehen ist: Auf der Bühne, oder Im Publikum, da oben wie unten ein geordnetes Chaos herrscht, was als gemeinsame Sprache den Rhythmus des Songs benutzt. Sänger und Frontman Corey Taylor präsentiert die kunst des "Headbanging" vom Feinsten, wie man es sonst von Metallica Ex-Basser Jason Newsted gewohnt war. Sofort ist der Kontakt zwischen Corey und den Fans hergestellt und die ersten probieren die Bühne zu besteigen. Nach dem ersten Song sind sich alle einig: die Jungs aus den Staaten bringen eine unglaubliche Power, auch ohne Masken und mit melodischem Gesang neben den Shoutings.
Als nächstes erklingt im Lärm zwischen Applaus und Begeisterungsrufen der Bass von "Orchids", den die Fans sofort erkennen. Corey schmettert die Haare durch die Luft und die Band nutzt beim Abgehen sämtlichen Platz der Bühne voll aus. Von Song zu Song ist keine Spur von Energieverlust zu spüren: die Band spielt, die Menge springt und schreit: "Corey, Corey!".

 

Die Lichtschow der Jungs hatte den gesamten Saal in Trance versetzt, wobei nach ca. einer halben Stunde, dass Farbspiel aufhörte und zum ersten Mal die Lichter unverändert bleiben und alles ruhiger wird. Nach kurzer Pause steht Corey mit einer Gitarre alleine auf der Bühne und beginnt sanfte bluesartige Skalen erklingen zu lassen. Einige wirken überrascht, doch die jenigen, welche die kürzlich erschienene Platte "Selftiteled" besitzen, freuen sich schon auf sanfte Töne der Rock-Ballade "Bother".
Während alle nun die Chance haben, zum ersten Mal Luft zu holen und zu entspannen, präsentiert Corey mit rauher, dennoch sehr melodischer Stimme den gefühlvollen Song. Die Menge singt fast jedes Wort mit, wobei einige wie paralysiert wirken und voller Staunen das Gefühl in Coreys Vocal auf sich wirken lassen.
Mitten im Song hört Corey auf, und beginnt zu lachen. "Ihr bringt mich durcheinander!" , worauf alle genauso erheitert sind,wie er selbst, da die ersten Reihen anscheinend die Textzeilen in der Strophe miteinander vertauschten. Corey sagt: "OK! Also nochmal ab hier, mit dem richtigen Text." Die Fans stimmen mit kurzem Geschrei zu, und es geht weiter. Corey lässt sogar eine Zeile nur von den Fans singen ,was dann auch exzellent klappt. Beim Abschluss des Songs fängt ein sehr langanhaltender Applaus ,da alle offensichtlich von der Vielseitigkeit des Frontmans begeistert sind.

Danach geht wieder die Post ab. Die Stimmung schlägt mit dem nächsten Song ruckartig von melancholisch-gefühlvoll, nach aggressiv und laut, und alle sind dabei. Nun können auch die letzten Kraftreserven im Publikum entfesselt werden.
Insgesamt hatten die Jungs die ihre gesamte Platte vorgestellt, wobei sie auch zwei neue Songs spielten, die ebenfalls auf Zustimmung stießen. Nach dem letzten Song schrei das Publikum "Stone Sour, Stone Sour!" , womit ein klares Bekenntnis zu Coreys alter / neuer Band bewiesen wurde, doch vor Allem haben die Jungs selbst unter Beweis gestellt, dass Stone Sour kein softer Abklatsch von Slipknot, sondern eine vielseitige fantastische Rockband ist, wobei die Band ihrem Statement gerecht wird: "Wir wollen einfach nur guten Hardrock spielen" , denn das tun sie auch. Eine Zugabe gibt es leider nicht, doch mit Sicherheit werden sich auch nächstes Jahr die Fans zusammenfinden, wenn Stone Sour auf Europa - Tournee sind und in Berlin spielen.


 

auf Facebook empfehlen/teilen       Artikel drucken

scavenger
© 02/2003 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: Stone Sour

Homepage:
- Stone Sour

Artikel:
- Stone Sour - Corey Taylor zum Ersten.... zum Zweiten ....
- Stone Sour - ''I'm sorry I fucked up the song''
- Stone Sour - Leicht verschlafen, aber gut drauf
- Stone Sour mit Papa Roach in Berlin

Rezensionen:
- Stone Sour
- Come What(ever) May
- Audio Secrecy
- House Of Gold & Bones Part 1
- Hydrograd

Mediathek:
- Get Inside (Quicktime)
- Bother(Quicktime)
- Blotter
- Get Inside


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 11/17
Changes - Psychonautika

Changes - Psychonautika


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de