whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

Solveig
Seven Spires
Solveig
(Metal)

Cypress Ave.
The Midnight Ghost Train
Cypress Ave.
(Stoner Rock)

No Future
Conveyer
No Future
(Hardcore)

The Rise Of Chaos
Accept
The Rise Of Chaos
(Metal)

Seasons Of The Black
Rage
Seasons Of The Black
(Metal)

Hydrogen
Bardspec
Hydrogen
(Darkambient)

Defying Gravity
Mr. Big
Defying Gravity
(Hardrock)

Lust For Life
Lana Del Rey
Lust For Life
(Pop)

California
Riverdogs
California
(Rock)

Live - Here Comes The Night
Graham Bonnet
Live - Here Comes The Night
(Hardrock)



Night Of the Prog Festival 2016 - Gipfeltreffen am ersten Tag

Wenn die Massen aus ganz Europa im Juli das an der Loreley am Mittelrhein gelegene Amphitheater bei St. Goarshausen pilgern, um ein ganz besonderes Rockfestival zu erleben, steht wieder einmal die Night Of The Prog auf dem Programm. Progressive Rockmusik unter freiem Himmel und eine entspannte und familiäre Atmosphäre sorgen wieder einmal für Hochstimmung.


Zum elften Mal findet vom 15. bis 17. Juli 2016 das Night Of The Prog Festival statt, und zum zweiten Mal nach dem Jubiläum im letzten Jahr ist es auf volle drei Tage ausgedehnt. Zunächst einmal muss man wieder die wunderbare Location loben, die das Prog-Fest aus der Masse aller Rockfestivals hervorhebt. Die einzigartige Lage der geschichtsträchtigen Freilichtbühne auf dem sagenumwobenen Loreley-Felsen im UNESCO-Welterbe Mittelrheintal bietet einfach eine ganz besondere Atmosphäre und einen spektakulären Ausblick hinunter auf den Rhein und die umgebenden Felsen und Burgen. Nicht zuletzt deswegen ist das letztjährige Festival aktuell bei den Progressive Music Awards, die am ersten September in London verliehen werden, in der Kategorie "Bestes Live Event" nominiert worden. Wir drücken die Daumen.

Aber zurück zur diesjährigen Night Of The Prog. Das Programm bietet einige echte Highlights für Prog-Fans, unter anderem natürlich den für Freitag angekündigten Auftritt der kalifornischen Band Spock's Beard gemeinsam mit dem ehemaligen Frontmann Neal Morse oder Carl Palmer mit seiner Emerson, Lake, Palmer Tribute-Show. So ist es kein Wunder, dass auch dieses Jahr das Amphitheater bereits am Freitag kurz nach Mittag gut gefüllt ist, als das Festival seine Tore öffnet. Um genau zu sein, stehen viele noch draußen in der Schlange, als die erste Band zu spielen beginnt, denn der Einlass geht nur schleppend voran. Das sorgt bei vielen Besuchern für hörbaren Unmut. Schade, hier sollten die Veranstalter doch inzwischen wissen, wie es läuft. Vielleicht sollte nächstes Jahr zwischen Toröffnung und erster Band mehr als eine halbe Stunde liegen.

So können viele der angereisten Besucher Lion Shepherd nur von außerhalb des Amphitheaters lauschen, als die Polen mit ihrem gelungenen Auftritt das diesjähriges Festival eröffnen. Und das machen sie sehr ordentlich mit einer druckvollen Mixtur aus kernigem Rock und eingestreuten Folk- und Trance-Elementen. Hin und wieder verbreiten die Polen gar orientalische Stimmung mit ihren Gitarrensounds. Die Newcomer haben letztes Jahr ihr gelungenes Debütalbum vorgelegt und zeigen jetzt, dass sie die Dichte und den Groove ihrer Songs auch live bestens zur Geltung bringen können. Frontmann Kamil Haidar sorgt auch gleich für nachdenkliche Momente, als er einen Song den Opfern des gestrigen Anschlags in Nizza widmet. Später erklärt er, man wisse gar nicht so richtig, ob man hier richtig sei, da die Band die eigene Musik eher in die Kategorie "Weltmusik" als in die Prog-Schublade stecke. Wie auch immer, den hereinströmenden Massen gefällt es, und so dürfen Lion Shepherd den Festivalauftakt als Erfolg für sich verbuchen.

Subsignal aus Deutschland sind schon alte Hasen im Prog-Geschäft und präsentieren unter anderem Material des aktuellen Albums The Beacons of Somewhere Sometime. Vor sieben Jahren bereits hat die Band ihren ersten Auftritt auf der Loreley absolviert und kehrt mit dem Titel 'The Sea' auch musikalisch zum ersten Album zurück. Insgesamt ist die Musik der Kapelle um den Sänger Arno Menses etwas ruhiger und sphärischer als die der ersten Band, kann aber auch mit den eingestreuten Elektro-Parts das Publikum überzeugen. Dieses besteht übrigens auch 2016 wieder aus einer bunten Mischung aller Altersklassen. Progressive Rockmusik ist eben nicht nur etwas für alte Herren und Hipster.

 

Am späten Nachmittag stehen Mostly Autumn auf der Bühne. In ihrer Heimat Großbritannien werden sie oftmals spöttisch "Mostly Boring" tituliert, aber langweilig ist der Auftritt keineswegs. Akustische Gitarren, Querflöte und schwelgerische Keyboard-Klänge sorgen für Retro-Folk-Prog mit symphonischem Einschlag. Leadsängerin Olivia Sparnenn verzaubert ihr Publikum gleichsam wie die goldhaarige Nixe in der berühmten Loreley-Sage. Nach dieser sphärischen Darbietung geht es gleich weiter mit groovigen Rockgitarren, als die schwedische Band Anekdoten am frühen Abend ihren Auftritt hat. 90er Retro-Prog ist angesagt, der von den Fans im Amphitheater begeistert abgefeiert wird. Anekdoten überzeugen mit verträumten Melodien und dem immer wieder prägnant im Mix zu hörenden Mellotron von Anna Sofi Dahlberg. Natürlich wird auch das letztjährige Album "Until All The Ghosts Are Gone" entsprechend gewürdigt. Alles in allem ein runder Auftritt, der Lust auf mehr macht.

Mehr Musik folgt dann auch gleich im Rahmen einer nostalgischen Retro-Show der deutschen Rockband Lucifer's Friend um den britischen Sänger John Lawton. 1970 von Lawton mitgegründet, hat sich die Band in den letzten 30 Jahren mehrfach aufgelöst und neu formiert. Letztes Jahr wurde ein neues Album eingespielt, es folgte ein Auftritt auf dem Sweden Rock Festival. Der heutige Auftritt auf der Loreley ist eine seltene Gelegenheit, Lawton und seine Männer noch einmal in Aktion zu erleben. Die Herren haben sichtlich Spaß an der Sache, das dürfte wohl auch der Grund für diese Show gewesen sein. Nicht etwa, wie jemand aus der Menge ruft, der Ruf des Geldes. Neben der Musik, einer Mischung aus progressivem Hardrock und einigen Metal-Einflüssen, können Lucifer's Friend auch durch viel Humor überzeugen, wenn der vor wenigen Tagen 70 gewordene Lawton zwischen den Songs immer wieder auf das Alter der Musiker anspielt. "Wir haben am ersten gemeinsamen Übungstag für den Gig über unsere Gesundheit gesprochen. Wir haben alle die gleichen Probleme."

Ein neues Album haben Lucifer's Friend übrigens auch schon eingespielt, es soll im September erscheinen. Musik daraus gibt es heute allerdings noch nicht zu hören, denn "wir hatten keine Zeit, es einzuüben", wie Lawton verrät. Sei's drum, die Herren machen immer noch eine gute Figur auf der Rock'n'Roll-Bühne.

Als es ganz dunkel geworden ist, steht dann der Auftritt der amerikanischen Melodic-Progger von Spock's Beard auf dem Programm. Schon beim Umbau geistert Nick D'Virgilio auf der Bühne herum und filmt das begeisterte Publikum mit seinem Handy. Richtig gelesen, der ehemalige Drummer ist heute wieder mit dabei - genauso wie Mastermind Neal Morse persönlich. Für einige Shows sind beide ehemaligen Bandmitglieder zurückgekommen, so dass man sich auf eine ganz besondere Performance freuen darf. Es folgt - wie angekündigt - das Konzeptalbum 'Snow' in voller Länge. Das im Jahre 2002 erschienene fast zweistündige Doppelalbum war bekanntlich das letzte unter der Mitwirkung von Neal Morse vor seinem Ausstieg.

 

Der nostalgische Moment, die Brüder Neal und Alan Morse wieder vereint Rücken an Rücken auf der Bühne stehen zu sehen, sorgt bei vielen Fans (und auch bei den Musikern) für das eine oder andere feuchte Auge. Alle sind sie da und spielen und singen gemeinsam eine Gänsehaut-Show. Die Fans sind hörbar beeindruckt und in bester Laune. Laut wird mitgesungen, Fahnen und T-Shirts werden geschwenkt, Augen leuchten voller Begeisterung, als wäre heute schon Weihnachten. Aber genau das ist es wohl auch für alle Spock-Fans. Es ist schon etwas ganz Besonderes, die Band heute in dieser Konstellation live erleben zu dürfen.

Nick D'Virgilio trommelt auf einem zweiten Set neben Jimmy Keegan, kommt zwischendurch für Gesangsparts nach vorne. Neal Morse und der aktuelle Sänger Ted Leonard teilen sich immer wieder die Vocals, und auch ansonsten bietet die komplette Performance von 'Snow' mehr als genug Überraschungen, wenn zum Beispiel Jimmy Keegan mal eben über den Zaun klettert und ein Bad in der Menge nimmt oder sich am Ende ein furioses Drum-Duell mit Nick D'Virgilio liefert, bei dem die beiden zunächst auf einem der beiden Schlagzeugsets trommeln und danach am vorderen Bühnenrand auf dem Boden weitermachen.

Nach dem fast zweistündigen 'Snow' ist aber das Ende der Show noch nicht erreicht. Es folgt das ausgedehnte 'Falling For Forever', bei dem noch einmal alle Bandmitglieder Zeit für wunderbare Soli bekommen. Es ist schon fast ein Uhr nachts, als das Konzert mit kaum enden wollendem Applaus endet. Müde, aber mehr als glücklich entlässt das Amphitheater seine Gäste in die Nacht. Wird man diesen grandiosen Abend noch toppen können?

Wir haben bei Facebook ein Fotoalbum mit ein paar Highlights des ersten Tages für euch angelegt.

Der Bericht zum zweiten und dritten Tag folgt in Kürze.


 

auf Facebook empfehlen/teilen       Artikel drucken

Michael
© 07/2016 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: Night of the Prog Festival

Homepage:
- Night of the Prog Festival Webseite

Artikel:
- Night of the Prog Festival 2013 - Tag 1
- Night of the Prog Festival 2013 - Tag 2
- Night of the Prog Festival - Marillion und Transatlantic Headliner
- Night of the Prog Festival 2014 - Tag 1
- Night of the Prog Festival 2014 - Tag 2
- Night Of the Prog Festival 2016 - Gipfeltreffen am ersten Tag
- Night Of The Prog Festival 2016 - Samstag und Sonntag im Prog-Rausch
- Illustres Line-Up beim Night Of The Prog Festival 2017
- Night Of The Prog Festival 2017 - Progressives Wetter zum ersten Tag
- Night Of The Prog Festival 2017 - Zweiter Tag: Yes, we can!
- Night Of The Prog Festival 2017 - Überraschungen am dritten Tag

Kurzinfos: Sweden Rock Festival

Homepage:
- Sweden Rock

Artikel:
- Sweden Rock Festival 2005 - Fill Your Head With Rock
- Sweden Rock Festival 2006 - Weltmeister des Rock (Tag 1)
- Sweden Rock Festival 2006 - Weltmeister des Rock (Tag 2)
- Sweden Rock Festival 2006 - Weltmeister des Rock (Tag 3)
- Sweden Rock Festival 2007 - Cum On Feel The Noize (Tag 1-2)
- Sweden Rock Festival 2007 - Cum On Feel The Noize (Tag 3)
- Sweden Rock Festival 2007 - Cum On Feel The Noize (Tag 4)
- Sweden Rock Festival 2008 - Stand Up For Rock And Roll (Tag 1)
- Sweden Rock Festival 2008 - Rock Hard, Ride Free (Tag 2)
- Sweden Rock Festival 2008 - Let's Get Rocked (Tag 3)
- Sweden Rock Festival 2008 - Nothin' But A Good Time (Tag 4)
- Sweden Rock Festival 2009 - Wake The Sleeper (Tag 1)
- Sweden Rock Festival 2009 - Come Out And Play (Tag 2)
- Sweden Rock Festival 2009 - Cold As Ice (Tag 3)
- Sweden Rock Festival 2009 - The Final Countdown (Tag 4)
- Sweden Rock Festival 2010 - Let's Get Wasted (Tag 1)
- Sweden Rock Festival 2010 - Sweet Emotion (Tag 2)
- Sweden Rock Festival 2010 - Armed And Ready (Tag 3)
- Sweden Rock Festival 2010 - On Your Knees (Tag 4)
- Sweden Rock Festival 2011 - 20 Jahre und kein bisschen leise
- Sweden Rock Festival 2011 - The Eagle Has Landed (Tag 1 und 2)
- Sweden Rock Festival 2011 - Alive And Kickin' (Tag 3)
- Sweden Rock Festival 2011 - Mama, I'm Coming Home (Tag 4)
- Sweden Rock Festival 2012 - Breaking The Silence (Tag 1)
- Sweden Rock Festival 2012 - (You Can Still) Rock In Sweden (Tag 2)
- Sweden Rock Festival 2012 - Everybody Have A Good Time (Tag 3)
- Sweden Rock Festival 2012 - Burnin' Sky (Tag 4)
- Sweden Rock Festival 2013 - Turn It Up Loud (Tag 1)
- Sweden Rock Festival 2013 - You Wanted The Best (Tag 2)
- Sweden Rock Festival 2013 - Let The Good Times Rock (Tag 3)
- Sweden Rock Festival 2013 - Grand Finale (Tag 4)
- Sweden Rock Festival 2014 - Let There Be Guitar
- Sweden Rock Festival 2014 - Remember Tomorrow (Tag 1)
- Sweden Rock Festival 2014 - Cumin' Atcha Live (Tag 2)
- Sweden Rock Festival 2014 - As Far As The Eye Can See (Tag 3)
- Sweden Rock Festival 2014 - Just What The Doctor Ordered (Tag 4)
- Sweden Rock Festival 2015 - Rock Of Ages (Tag 1-2)
- Sweden Rock Festival 2015 - On With The Show (Tag 3)
- Sweden Rock Festival 2015 - You've Got Another Thing Comin' (Tag 4)

Rezensionen:
- Sweden Rock Festival
- Official Bootleg: Live At Sweden Rock Festival 2009

Kurzinfos: Subsignal

Homepage:
- Subsignal - Offizielle Website

Rezensionen:
- The Beacons of Somewhere Sometime

Kurzinfos: Spock's Beard

Homepage:
- Spock's Beard

Artikel:
- Spock's Beard - Die Komplexität Des Kommerzes

Rezensionen:
- The Oblivion Particle
- Spock's Beard
- The Oblivion Particle
- The First Twenty Years

Kurzinfos: Neal Morse

Homepage:
- Neal Morse

Artikel:
- The Flower Kings & Neal Morse Band feat. Mike Portnoy - Ein Meer progressiven Wohlgefühls
- Neal Morse & Roine Stolt diskutieren über Prog
- Neal Morse Band - Beobachtungen eines großen Experiments
- Neal Morse - 'Gott ist meine Inspiration'
- Neal Morse - Einladung nach Nashville

Rezensionen:
- Testimony
- Testimony Live
- One
- ?
- Live Momentum
- Songs From November
- The Grand Experiment
- Morsefest! 2014 live
- The Similitude Of A Dream
- Morsefest 2015 Sola Scriptura & ? Live


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 07/17
Vintersorg - Till Fjälls del II

Vintersorg - Till Fjälls del II


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2017 © whiskey-soda.de