whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
Musikmagazin - Home whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin
whiskey-soda Musikmagazin zur Startseite whiskey-soda Musikmagazin zur Story Seite whiskey-soda Musikmagazin zur Rezensionen Seite whiskey-soda Musikmagazin Livekonzerte und -Interviews whiskey-soda Musikmagazin Community und Forum whiskey-soda Musikmagazin whiskey-soda Musikmagazin einfach mal suchen whiskey-soda Musikmagazin
News   
Reviews   
Stories   
Live (WS-TV)   
WS Präsentiert   
Forum   
Facebook   
Story-Archiv   
 

      registrieren  

In This Moment We Are Free
Vuur
In This Moment We Are Free
(Progressive Metal)

Live At The Hollywood Bowl
Jeff Beck
Live At The Hollywood Bowl
(Rock)

Walk The Earth
Europe
Walk The Earth
(Hardrock)

Winners And Losers
Gypsy Soul
Winners And Losers
(Hardrock)

In Range
Target
In Range
(Rock)

Sticky Fingers Live At The Fonda Theatre
Rolling Stones
Sticky Fingers Live At The Fonda Theatre
(Rock)

Deep Calleth Upon Deep
Satyricon
Deep Calleth Upon Deep
(Blackmetal)

Vestigial
Lo!
Vestigial
(Metal)

Engines Of Gravity
My Soliloquy
Engines Of Gravity
(Progressive Rock)

Proud Like A God XX
Guano Apes
Proud Like A God XX
(Alternative)



Grave Digger – Zum Valentinstag voll auf die Zwölf!

Alle Jahre wieder: Der Schrecken naht erbarmungslos am 14. Februar, wenn sich nahezu alle Frauen in den Ausnahmezustand begeben und der Erfindung der Amis nebst Blumen- und Schokoladen-Industrie verfallen und zum Valentinstag eine Menge unsinniges Gestammel sowie kostspielige Geschenke erwarten (der heilige Valentin würde sich wahrscheinlich im Grabe drehen, wenn er sähe, was in seinem Namen alles veranstaltet wird!). Alle Jahre wieder (na ja, fast...): Ungefähr auf den Tag genau statten Grave Digger der Hauptstadt nach der umjubelten "Rheingold"-Tour ein Jahr später erneut einen Besuch ab, um an gleicher Stelle ihr 25-jähriges Jubiläum zu begehen und das aktuelle Album "The Last Supper" vorzustellen. Nach der unerträglichen Gefühlsduselei eine dankbar angenommene Alternative...

...gab es doch beinharte Riffs statt Rosen, messerscharfe Twin Soli statt Sacher-Konfekt und kehlige Mitgröhl-Refrains statt Schmuck. Genau für diese drei Dinge standen auch Stormhammer, die ihren melodiösen 80er Oldschool Metal unter die noch recht überschaubare Headbangerschaft brachten. Hier gab es alles, was den schnellen, eingängigen Rock Anfang der vorletzten Dekade groß gemacht hat: catchy Melodien, flinke Drums, die vom Schlagwerker präzise und hart gespielt wurden, zelebrierte zweistimmige Soli und ins Ohr gehende Männerchöre sowie herrliche Frisuren (Gitarrist Maniac Ewender trägt seinen Namen nicht umsonst und Bassist Horst Tessmann wartete mit guten Background-Vocals als auch nicht minder guter Fön-Tolle auf!) als auch schickes EMP-Ledermäntelchen vom "Underworld"-Film, welches Sänger Tommi Lion zur Schau trug. Songs wie "Stormhammer" und "Sinner´s Soul" zeigten Wirkung beim Auditorium, sodass Stormhammer aufgrund eines guten Auftritts trotz einer zu dröhnenden Lautstärke zufrieden sein können.

 

Astral Doors überzeugten auf ihren beiden Alben "Of The Son And The Father" sowie "Evil Is Forever" durch eine gelungene Mischung aus Black Sabbath-Anleihen sowie Dio-orientierten Arrangements. Die Schweden, die aussahen wie Spieler von Hansa Rostock (speziell Markus Lantz) bzw. wie die jüngeren Geschwister von Dream Evil, versprühten von der Bühne aus scheinbar greifbaren Spaß und Freude, von dem die ohnehin schon hochwertigen Songs profitierten. "Of The Son And The Father" mutierte mittels der Kirchenglocken zu Beginn zu einem sakralen Stampfer, "Evil Is Forever" erschien fast als Gassenhauer, derart textsicher präsentierte sich das Hauptstadtpublikum beim Ohrwurm-Refrain. Songs wie "Slay The Dragon" oder "Hungry People" komplettierten einen sympathischen Auftritt, bei dem besonders erstaunlich war, dass Sänger Nils Patrik Johansson derart klar und hochwertig trotz eines Kaugummis im Mund sang.

Grave Digger trafen so auf ein angemessen angewärmtes Publikum, welches bereit war für ein Hit-Pottpouri aus Alt und Neu. Erstaunlich war, dass die Mannen um Chris Boltendahl nach der opulenten Bühnenshow der "Rheingold"-Tour diesmal komplett auf irgendwelche Gimmicks verzichteten. Nur die Band und der Spaß an der Musik stand im Vordergrund, ein gewagtes Konzept, welches jedoch vollkommen aufging. Dem Intro "Passion" folgte natürlich der Brecher "The Last Supper", welchem sich "Desert Rose" anschloss. Mit viel Energie, positiver Chemie, ehrlichem, rauem Rock´n´Roll und Charme entstand so Auftritt voller Spaß und Kurzweil, bei dem Band und Publikum hervorragend harmonierten (O-Ton Chris: "Ihr seid wie Spanier!"). Klassiker wie "Headbanging Man", "Excalibur", "Morgana Lefay" oder "The Dark Of The Sun" dominierten natürlich das Set, wer allerdings aus so einem Hitfundus zehren kann, muss natürlich auch Stücke streichen, um neue Songs präsentieren zu können. Schmankerl wie "Lionheart" kamen diesmal nicht zu Gehör, was durch neue Stücke wie "Grave In The No Man´s Land" jedoch kompensiert wurde. Die Zeit verging wie im Fluge, sodass "Twilight Of The Gods" völlig überraschend den offiziellen Teil beendete. Zugabe Nummero Eins setzte auf "Rheingold" und das famose "Rebellion (The Clans Are Marching)", Bonus Nummero Zwo kam mit der Power-Ballade "Yesterday" und natürlich dem unvermeidlichen Rausschmeißer und Bandklassiker schlechthin "Heavy Metal Breakdown".

Nach 25 Jahren Bandgeschichte sind Grave Digger besser den je zuvor, was diese Tour wohl eindrucksvoll beweist. Der Auftritt am Valentinstag im Columbiaclub darf nun nach meiner persönlichen Meinung wohl zum schönsten Valentinstag deklariert werden, den der Verfasser dieser Zeilen dank eines tollen Konzertes erleben durfte. Die perfekte Flucht vor dem Terror des Tag der Liebenden. Dafür braucht man keinen speziellen Tag, sondern kann dies das ganze Jahr hindurch beweisen. Sch**ß also auf Romantik am Valentinstag, wenn es die Möglichkeit gibt, ein True Metal-Konzert bzw. Grave Digger zu besuchen!


 

auf Facebook empfehlen/teilen       Artikel drucken

Ingo
© 02/2005 whiskey-soda.de
 


Kurzinfos: Grave Digger

Homepage:
- Grave Digger

Artikel:
- Grave Digger - Dudelsäcke, aber beileibe kein Mittelalter-Metal
- Grave Digger - Wagnerscher Metal auf Tour
- Grave Digger - „Berlin ist die Metal-Hölle!“
- Grave Digger – Zur Silberhochzeit heißt es Konzeptalben bye bye!
- Grave Digger – Zum Valentinstag voll auf die Zwölf!
- Sabaton, Grave Digger und Therion - Zwischen Hausmannskost und rotem Teppich

Rezensionen:
- The Grave Digger
- Rheingold
- The Last Supper
- Liberty Or Death
- Ballads Of A Hangman
- The Clans Will Rise Again
- Clash Of The Gods
- Return Of The Reaper
- Let Your Heads Roll - The Very Best Of The Noise Years 1984 - 1986
- Healed By Metal

Kurzinfos: Underworld

Kurzinfos: StormHammer

Rezensionen:
- Cold Desert Moon

Kurzinfos: Dream Evil

Homepage:
- Dream Evil

Artikel:
- Dream Evil - ...öffnen das Buch des Heavy Metal

Rezensionen:
- Dragon Slayer
- Evilized
- The Book Of Heavy Metal
- United
- In The Night

Mediathek:
- The Prophecy
- Chasing The Dragon

Kurzinfos: Dio

Homepage:
- Dio

Rezensionen:
- Evil or Divine
- Master Of The Moon
- Dio At Donington UK: Live 1983 & 1987
- And Before Elf... There Were Elves
- Holy Diver (Deluxe Expanded Edition)
- The Last In Line (Deluxe Expanded Edition)
- Sacred Heart (Deluxe Expanded Edition)
- The Very Beast Of Dio Vol. 2
- Magica (Deluxe Edition)
- Finding The Sacred Heart - Live In Philly 1986
- This Is Your Life


whiskey-soda RSS Feed

FACEBOOK

YOUTUBE

CD des Monats 09/17
Walter Trout - We're All In This Together

Walter Trout - We're All In This Together


alle Reviews hier



   
Seite/ Inhalt gefällt mir
whiskey-soda als Bookmark bei: Mr. Wong whiskey-soda als Bookmark bei: Webnews whiskey-soda als Bookmark bei: Facebook whiskey-soda als Bookmark bei: Icio whiskey-soda als Bookmark bei: Linkarena whiskey-soda als Bookmark bei: Favoriten whiskey-soda als Bookmark bei: BoniTrust whiskey-soda als Bookmark bei: Favit whiskey-soda als Bookmark bei: Linksilo whiskey-soda als Bookmark bei: Readster whiskey-soda als Bookmark bei: Folkd whiskey-soda als Bookmark bei: Yigg whiskey-soda als Bookmark bei: Digg whiskey-soda als Bookmark bei: Del.icio.us whiskey-soda als Bookmark bei: Reddit whiskey-soda als Bookmark bei: StumbleUpon whiskey-soda als Bookmark bei: Blinklist whiskey-soda als Bookmark bei: Technorati whiskey-soda als Bookmark bei: Newsvine Information

Home | News | Stories | Reviews | Live | Forum | Community | Impressum | B2B | Newsarchiv | Storyarchiv | Reviewarchiv | 1995-2016 © whiskey-soda.de